Lkw-Maut

Lkw-Maut

— 22.09.2004

Toll Collect startet Probephase

Toll Collect ist immer für Überraschungen gut. Das System läuft bereits im Probebetrieb – und das früher als erwartet.

Zehn Tage früher als geplant hat das Betreiberkonsortium Toll Collect mit der Generalprobe für die Erhebung der Lkw-Maut auf deutschen Autobahnen begonnen. Doch der Einbau der Bordcomputer für die Mauterfassung geht nur schleppend voran: Der eigentlich für den 1. Oktober geplante Probebetrieb des kompletten Lkw-Maut-Systems sei bereits gestartet worden, sagte Toll-Collect-Geschäftsführer Christoph Bellmer auf der Messe IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. "Das bestärkt meine sehr große Zuversicht, daß wir am 1. Januar mit der Erhebung der Maut beginnen können", fügte er hinzu.

Bisher seien aber erst 80.000 der so genannten On Board Units (OBUs) in die Lkw eingebaut worden, mit denen die Maut automatisch erfaßt wird. Die geplanten 500.000 OBUs seien bis zum Jahresende wohl nicht mehr erreichbar, räumte Bellmer ein. Gefährden könne dies den Start aber nicht. Trotz des vorzeitigen Starts soll die Testphase für die Lkw-Maut wie geplant bis 30. November 2004 dauern. Dies soll den Nachweis liefern, daß das System als Ganzes funktioniert. Danach erteilt das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) auf Basis eines Gutachtens die vorläufige Betriebserlaubnis. Die soll nach den Vorstellungen von Toll Collect bis 15. Dezember vorliegen, damit die Maut wie geplant ab 1. Januar 2005 erhoben werden kann.

Der Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) hatte auf einen früheren Abschluß des Probebetriebs gedrängt. Nur so lasse sich rechtzeitig Sicherheit für die Mauteinführung herstellen. Bellmer sagte, das sei aus technischen Gründen nicht möglich. Im August war ein 24 Stunden dauernder Probelauf für die satellitengestützte Lkw-Maut erfolgreich verlaufen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.