Lkw-Maut

Lkw-Maut

— 06.04.2006

Rabatt für Ost-Brummis

Das Bundesamt für Güterverkehr drückt ein Auge zu: Für Mautpreller aus den neuen EU-Beitrittsländern gibt's beim Bußgeld Prozente.

Lkw-Fahrer aus Osteuropa, die in Deutschland die Autobahnmaut prellen, werden von den Fahndern des Bundesamts für Güterverkehr (BAG) geschont. Sie kommen mit einem erheblichen Bußgeld-Rabatt davon, berichtet die "Westfälische Rundschau". In den letzten 15 Monaten mußten sie in der Regel bis zu 50 Prozent weniger Strafe zahlen als deutsche Spediteure, die erwischt wurden.

Das für die Fahndung nach Mautsündern zuständige BAG hat diese Praxis bestätigt. Sie sei durch das Ordnungswidrigkeitengesetz gedeckt. Das Amt begründet den Strafnachlaß mit schlechteren wirtschaftlichen Verhältnissen der Fernfahrer aus Osteuropa: "Fahrer, die in Unternehmen der EU-Beitrittsstaaten beschäftigt sind, erreichen in aller Regel etwa 45 bis 60 Prozent des durchschnittlichen Einkommensniveaus deutscher Beschäftigter." Der Bußgeldrabatt soll auch künftig gewährt werden.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.