Los Angeles Auto Show 2010: Nissan Ellure Concept

Nissan Ellure Concept Nissan Ellure Concept

Los Angeles Auto Show 2010: Nissan Ellure Concept

— 19.11.2010

Nissan zeigt Samurai-Limo

Nissan hat sich bei uns aus der Oberklasse verabschiedet. Der Ellure zeigt, wie das Comeback aussehen könnte. Eine wichtige Rolle beim Design spielen Krieger und Vogelschwingen.

Die Erklärungen der Designer zu neuen Studien sind oft ziemlich eigen. Das gilt auch für den Nissan Ellure, der auf der LA Auto Show 2010 (noch bis 28. November 2010) einen Ausblick auf die künftige Oberklasse der Japaner gibt. Denn der Schwung des großen Kühlergrills ist inspiriert durch den "Kamishino", ein Teil der zeremoniellen Kleidung der Samurai. Und es kommt noch besser, denn der Schwung der Scheinwerfer vorn wie hinten zitiert Vogelschwingen. Egal, das Comeback kommt überraschend, weil Nissan in den USA bis auf den Maxima normalerweise die Nobel-Tochter Infiniti bei den Schönen und Reichen vorfahren lässt. Und es käme auch überraschend für Europa, denn hier hat sich Nissan nach dem Aus des Maxima aus der Oberliga verabschiedet.

Messerundgang in Los Angeles 2010: Aufmarsch der Konzepte

Gegenläufige Türen sind voll im Trend, beim Ellure öffnen sie im 90-Grad-Winkel.

Das Ellure Concept macht einen guten Kompromiss zwischen Sport und Eleganz, weicht ab von der klassischen Stufenheck-Limousine. Nissan hat sogar ein eigenes Wort dafür, nennt sein Konzept "Sedanless". Dazu würzen die Japaner die Studie mit Details wie gegenläufig angeschlagenen Türen mit schicken Türgriffen oder einem Dach, das bündig von vorn bis hinten durchzulaufen scheint. 21-Zöller auf schick designten Felgen oder die Kameras als Ersatz für die Rückspiegel runden das Bild ab. Der Innenraum fällt extrem futuristisch aus und mixt die Farben Grau, Rot und Beige mit blau und rot illuminierten Anzeigen und filligranen Details.

Überblick: Alle News und Tests zu Nissan

Willkommen bei Captain Future: Das Cockpit gerät hochmodern und fern der Serie.

Der Armaturenträger zieht sich um die Frontpassagiere bis in die Türen, die Mittelkonsole wird von einem roten Lichtband aus LEDs durchzogen. Die Rückbank erinnert an ein Designersofa. Schick, sehr schick also geht es zu im Ellure. Da darf die Innovation beim Antrieb nicht fehlen. Ein 2,5-Liter-Benziner mit vier Zylindern und Kompressor erhält Unterstützung von einem 25 kW starken Elektromotor, deren Kräfte von einem CVT-Doppelkupplungsgetriebe an der Vorderachse gebündelt werden. Nähere Erläuterungen dazu bleiben im Dunkeln. Auf jeden Fall soll die Gesamtleistung beider Motoren bei rund 270 PS liegen, das Ganze bei niedrigem Verbrauch.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.