Lumma CLR 300M

Lumma CLR 300M (Mai 2007) Lumma CLR 300M (Mai 2007)

Lumma CLR 300M

— 25.05.2007

Ein paar Zentimeter Lumma

Horst Lumma ist zwar Schwabe, aber keinesfalls geizig – zumindest nicht bei der Verwendung von Faserverbundwerkstoff. Fast schon verschwenderisch wird in seiner Werkstatt alles aufgeblasen, was auf vier Rädern fährt.

Wer vor der Markteinführung des neuen BMW M3 noch mit dem E46 Coupé Vorlieb nehmen musste, kann sich bei entsprechend gut gefüllter Börse nun mit dem Lumma-CLR-300M-Umbausatz belohnen. Die Spezialisten aus Winterlingen haben nach den Modellen BMW M5 und M6 nun auch den kleinsten der Geschwister auf Breitbau getrimmt. Ein Vorteil dabei war die Übernahme verschiedener Bauteile vom M6 CLR 600, die nach kleinen Änderungen optimal an den M3 angepasst werden konnten. Das dies zu etwa zehn Zentimeter breiteren Backen pro Seite geführt hat, ist definitv kein Zufall.

Fabulöse Maße und kräftige Optik

Schau mir in die Augen Kleiner – und gib endlich die linke Spur frei!

Derart geweitet fassen die Radhäuser nun Räder in der fabulösen Dimension von 20 Zoll im Durchmesser, sowie 9,5 Zoll bzw. 12,5 Zoll in der Breite. Entsprechend der muskulösen Optik rollt der Lumma CLR 300M auf 255er-Continentalreifen vorne und 305er hinten. Halbe Sachen gibt es bei den Schwaben nicht, so wurden die ausgestellten Kotflügel mit einem hübschen Seitenschweller verbunden, der ganz praktisch mit Bremsbelüftungskanälen ausgerüstet ist. An dieser Stelle lohnt sich übrigens schon der Blick ins Portemonnaie: 3026 Euro für den Karosserie-Umbausatz und zünftige 6500 Euro für die Exklusiv-Felgen, wer schön sein will, der muss gewohntermaßen leiden.

Der CLR 300M wirkt schon im Stand wie ein ungezähmtes Raubtier.

Doch sehen wir dem CLR 300M ins böse Gesicht: Der Umbau ist seinen Preis allemal wert, denn die mitgelieferte Frontschürze macht ordentlich Eindruck. Sie ist wie die Heckschürze aus leichtem und stabilen Faserverbundwerkstoff. Sämtliche Luftöffnungen sind übrigens mit Alu-Gitter versehen, die die Rennoptik zusätzlich verstärken. In Sachen Abgasanlage und Fahrwerk ging man im Schwabenländle wie folgt vor: optimierte Rennauspuffanlage in Vierrohr-Optik (je 90 mm) für mehr Leistung und H&R-Tieferlegungsfedern, die ebenfalls Renngene aufweisen. Für beides fallen dann allerdings noch einmal 1898 Euro bzw. 389 Euro an. Wichtiger Hinweis für die Besitzer der weniger brachialen Motorvarianten: Lumma entwickelt derzeit ein ähnliches Kit für die komplette E46-Coupé-Reihe.

Autor:

Stichworte:

Lumma

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.