Supersportler im Polizei-Einsatz: Update

Lykan HyperSport: Abu Dhabi Polizeiauto mit ekin Patrol

— 07.07.2015

Hightech für das Hypercar

Der Lykan HyperSport von Abu Dhabi ist nicht nur das teuerste Polizeiauto der Welt. Er hat auch neuartige Technik an Bord, um Raser und Verbrecher zu jagen. Das System ekin Patrol wird jetzt auch in Europa eingesetzt.

Zu schnell unterwegs? ekin Patrol misst, scannt und speichert.

Da haben Raser und Verbrecher keine Chance mehr: Der Lykan HyperSport, der in Abu Dhabi Streife fährt, ist nicht nur eines der teuersten und schnellsten Autos der Welt. Er ist auch noch intelligent! Wie Hersteller ekin mitteilte, ist das diamantbesetzte Hypercar im Polizeidress mit dem High-End-Kamerasystem ekin Patrol ausgerüstet. Und das hat es in sich.
Alles über Polizeiwagen

Auch bei hohem Tempo kann ekin Patrol demnach über die superhochauflösenden, vernetzten Kameras im Blaulichtbalken die Geschwindigkeit vorbeifahrender Autos messen, deren Nummernschilder scannen und bei Bedarf dann auch gleich einen entsprechenden Bericht verfassen oder ein Ticket ausstellen. Rausreden kann sich keiner: ekin Patrol schneidet die Patrouille auf Video mit und speichert die gemessenen Daten. Ob das Auto gestohlen ist, weiß es selbstverständlich auch. Und wenn gewünscht, dann scannt der Lykan ekin Patrol auch gleich noch Gesichter, gleicht sie mit der Datenbank ab und gibt Alarm, wenn ein gesuchter Verbrecher dabei ist.

Die neuesten Blaulicht-Flitzer und Hightech-Blitzer

Das System sei der neueste Stand der Technik, so der Hersteller. Und es ist auch bereits in Europa angekommen: Vorgestellt wurde ekin Patrol erstmals im April 2015 bei der Fachmesse Infopol in Belgien, und bei den Europäischen Spielen in Baku Ende Juni waren bereits einige Polizeiautos mit dem schlauen Blaulichtbalken ausgestattet. Ob ekin Patrol jemals (und falls ja, wann) in Deutschland eingesetzt wird, ist nicht bekannt.

Sportler mit über 1000 PS

Bugatti Veyron Zenvo Minerva Brabazon

Gerade mal sieben Exemplare werden vom drei Millionen Euro teuren Auto gebaut.

Wohl aber wissen wir, dass besagter Lykan HyperSport in Abu Dhabi damit herumfährt. Die Behörden der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate hatten das Police-Hypercar vor einiger Zeit angeschafft – wohl als Reaktion auf die Polizeiflotte der Nachbarstadt Dubai. Denn die ist legendär, gehen hier doch Supercars wie ein Lamborghini Aventador, ein Ferrari FF oder auch ein 1,4 Millionen Euro teurer Aston Martin One-77 auf Streife. Der Lykan HyperSport setzt da noch ordentlich eines drauf: Laut Hersteller ist er mit umgerechnet rund drei Millionen Euro Einstiegspreis nach dem Lamborghini Veneno und dem Maybach Exelero das drittteuerste Auto der Welt!
Super-Policecars: Die Polizeiflotte von Dubai

Häh? Was? Wer? Ein Lykan HyperSport? Genau richtig: Dieser Zweisitzer ist das erste Hyper- und auch Supercar, das im Mittleren Osten gebaut wird, und zwar laut Hersteller W Motors exakt sieben Mal. Exklusiver geht's kaum! Vorgestellt wurde der HyperSport im Februar 2013 auf der Qatar Motor Show, und die westliche Welt sah einen großen Auftritt im Film "Fast & Furious 7" – es ist die Karre, mit der Vin Diesel von einem Wolkenkratzer in den anderen springt.
Heftige Action: Fast & Furious 7

In "Fast & Furious 7" springt Vin Diesel in einem Lykan Hypersport von einem Wolkenkratzer zum nächsten.

Die Leistungsdaten des Coupés mit mittig angeordnetem, 3,7 Liter großem Sechszylinder-Twin-Turbo-Boxer sind sagenhaft: 780 PS, 960 Newtonmeter maximales Drehmoment, von 0 auf 100 in 2,8 Sekunden, auf 200 geht's in 9,4 Sekunden, Schluss ist erst bei 385 km/h. Den Verbrauch gibt W Motors mit 13,5 Litern an, aber Spritrechnungen dürften den Besitzer eines drei Millionen Euro teuren Autos wohl nicht sonderlich interessieren.
Alles über Hypercars und Supersportler

Rein technisch gesehen eignet sich der Lykan HyperSport also prima zur Verbrecherjagd: Dem fährt keiner davon. Dennoch ist er mit seiner exklusiven Ausstattung und den insgesamt 420 funkelnden Diamanten an den LED-Scheinwerfern wohl eher für Schaulaufen gedacht – wäre ja schon schade, wenn das Ding zerlegt wird. Ob die Polizei von Abu Dhabi den Lykan tatsächlich kauft, steht wohl noch nicht fest: Erst einmal müsse man ausprobieren, ob das Auto die Anforderungen der Polizei von Abu Dhabi erfülle, sagte Brig Hussain Al Harthi, Director of Central Operations, der Zeitung "The National". Hm. Oder ist das Ganze doch vielleicht nur eine große PR-Aktion?

Technische Daten W Motors Lykan HyperSport Motor: Sechszylinder-Boxer mit Twin-Turbo-Aufladung • Hubraum: 3746 cm3 • Leistung: 780 Ps • max. Drehmoment: 960 Nm • Verbrauch: 13,5 Liter • CO2-Ausstoß: 311 g/km • 0-100 km/h: 2,8 s • 0-200 km/h: 9,4 s • Vmax: 385 km/h • L/B/H: 4480/1944/1170 mm • Radstand: 2625 mm • Preis ca. drei Millionen Euro.

Autor: Maike Schade

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.