Magna Mila Plus: Autosalon Genf 2015

Magna Mila Plus: Autosalon Genf 2015 – neue Bilder

— 02.03.2015

Neues von Magna

Automobilzulieferer Magna zeigt in Genf mit dem Mila Plus ein hybrides Sportwagenkonzept, das nicht nur sexy, sondern auch innovativ, flexibel und öko ist.

"Lösungen für die Herausforderungen der Automobilindustrie" will Autozulieferer Magna auf dem Autosalon in Genf (5. bis 15. März 2015) liefern. Dafür bringen die Österreicher diesmal ein Sportwagenkonzept mit Plug-in-Hybridantrieb mit an den Lac Léman. Und mal ganz abgesehen von den Innovationen: Mann, ist das Ding sexy!

Das Konzept Mila Plus kommt mit ebenso fließenden wie herausfordernden Kurven zum Genfer Salon.

Zitronengelb und mit ebenso fließenden wie herausfordernden Kurven zeigt sich der Zweisitzer namens Mila Plus auf den ersten Fotos – Ästhetik pur! Doch mindestens ebenso spannend wie die Optik ist die Technik. Aufgegebaut ist das Concept Car auf einem Aluminium-Spaceframe aus stranggepressten Profilen, der besonders flexibel sei, so Magna: Das "modulare Rohbaukonzept" ermögliche den Einsatz verschiedener Antriebsvarianten und die Verwendung von Komponenten sowie Systemen aus der Großserie. Außerdem sei es leicht (der Mila Plus bringt 1520 Kilo auf die Waage) und auch schön steif, da eine Hochvoltbatterie in den Spaceframe integriert wurde. Die Anbauteile sind aus leichtem, korrosionsfreiem Kunststoff, und bei der Verbindungstechnologie setzen die Österreicher auf Kleben und kaltes mechanisches Fügen statt auf das traditionelle Schweißen. Diese Technologie sei günstiger und habe sich bereits beim Mercedes-Benz SLS AMG und dem Aston Martin Rapide bewährt.

Genfer Autosalon 2015: Messe-Vorschau

Lexus LF-SA

Mehr als 70 Kilometer elektrische Reichweite

Den Antrieb übernimmt ein neu entwickeltes Plug-in-Hybridsystem, das aus einem Dreizylinder-Benziner und zwei Elektromotoren an der Vorderachse besteht; der CISG (Crankshaft Integrated Startet Generator) sitzt zwischen dem Benziner und dem Getriebe an der Hinterachse. So entstehe ein elektrisches Allrad, das mehr Drehmoment auf die Straße übertrage  – bis zu 580 Newtonmeter sollen es sein. Die Systemleistung liegt bei 272 PS, in 4,9 Sekunden flitzt der Mila Plus auf Tempo 100. Im rein elektrischen Betrieb schafft er es in 3,6 Sekunden auf 80 km/h, und die Reichweite soll jenseits der 70 Kilometer liegen. Saubere Sache: Pro Kilometer pustet der Mila Plus nur 32 Gramm Kohlendioxid in die Luft. Überhaupt zeigt Magna Umweltbewusstsein und Sinn für Nachhaltigkeit: Der Aluminium-Rohbau ist komplett recyclebar, und die Inneneinrichtung besteht aus Bio-Kunststoff und Naturfasern.

Technische Daten Magna Mila Plus: Gesamtleistung: 272 PS • Drehmoment: 580 Nm • Beschleunigung 0-100 km/h: 4,9 Sekunden • Beschleunigung elektrisch 0-80 km/h: 3,6 Sekunden • el. Reichweite: mehr als 70 km • CO2-Ausstoß: 32 g/km • L/B/H: 4403/1925/1250 mm • Radstand: 2575 mm • Gepäckraum: 360 Liter (145 Liter vorne, hinten Golfbag möglich) • Leergewicht: 1520 kg.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.