Mietwagenstation

Mangelware Mietwagen

— 23.07.2009

Service runter, Preis rauf

Wer im Sommer 2009 ein Auto mieten will, und das vielleicht noch günstig, hat es schwer. Wegen der Wirtschaftskrise haben die Autovermieter ihre Flotten drastisch zusammengestrichen.

In Deutschland gibt es zurzeit 50.000 Mietwagen weniger als 2008. Mit dramatischen Folgen für die Kunden: Falls sie überhaupt ein Auto bekommen, dann nur zu extrem hohen Preisen. Sixt hat den Fuhrpark um acht Prozent heruntergefahren, Avis um zehn, Europcar um 15 und Budget gar um 25. Allein bei Sixt fehlen europaweit mehr als 5300 Fahrzeuge. Ein Problem ist der Nachschub: Wegen der Abwrackprämie ist der Kleinwagen-Markt nahezu leer. Wenn die Vermieter überhaupt noch Autos kaufen können, dann nur zu schlechten Konditionen. Außerdem können Sixt & Co ihre Leasingautos nach Ablauf der Vermietzeit derzeit nur mit enormen Verlusten an die Banken zurückgeben.

Einen Tag Panda für 152 Euro

Die Zeche dafür zahlt der Kunde: Avis hat die Preise für Privatkunden seit Ostern 2009 im Schnitt um zehn Prozent erhöht. Das billigste Auto ist jetzt der Seat Ibiza ab 79,17 Euro pro Tag. Wer kurzfristig mieten will, zahlt bei Budget in Berlin für einen Fiat Panda 152 Euro. Sixt hat die Preise für Privatkunden bereits zur Jahreswende um drei bis fünf Prozent angehoben, für Firmenkunden gehen sie derzeit um bis zu zehn Prozent rauf. Dazu werden plötzlich wieder Kilometer in Rechnung gestellt. Bei Sixt sind im Mietpreis von 128 Euro für einen VW Polo nur noch 300 Kilometer inklusive. Wer weiter fährt, zahlt 31 Cent pro Kilometer. Die Tagestour München–Berlin und kostet so 392,75 Euro – plus Sprit.

Lage in Spanien besonders schlimm

Besonders schlimm sieht es in Spanien aus. "Die Mietwagenfirmen in Spanien bekommen keine Kredite mehr für Neuwagen, deshalb fehlen die Autos", erklärt Gerald Schridde, Geschäftsführer des "First"-Reisebüros in Hameln. "Das Nadelöhr sind in diesem Jahr Alicante, Menorca und Ibiza. Mit Glück bekommt man mit fünf Tagen Vorlauf noch ein Auto auf Mallorca." Das dann aber auch nur zu völlig überhöhten Preisen: Eine Woche Renault Clio war 2008 noch für rund 280 Euro zu haben, in diesem Jahr geht unter 430 Euro nichts mehr.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Umfrage

'Wann fahren Sie Mietwagen?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.