Mangelware Winterreifen

Mangelware Winterreifen Mangelware Winterreifen

Mangelware Winterreifen

— 24.11.2006

Der Reifenhandel dreht am Rad

Ein Geschäft mit der Angst? Winterreifen werden schon im Herbst zur Mangelware – weil die Industrie die Angst vor Bußgeldern schürt.

Beim Autohof Reimers begann der Feldzug gegen den Winter diesmal schon im Sommer. Der VW-Händler aus Rellingen (Schleswig-Holstein) baute eine neue Halle, stellte Container auf, ließ massenhaft Ware anliefern und schmiedete Einsatzpläne für die härtesten Wochen des Jahres – die Winterreifenzeit. Mit Aktionstagen und Reifenwechseln im Viertelstundentakt versuchen die Mechaniker nun, das alljährliche Wechselspiel in den Griff zu bekommen.

Schlangestehen zum Reifenwechsel: Das Geschäft boomt wie nie.

Doch in diesem Jahr hat sich die Lage noch mal verschärft: "Durch die Angst vor Bußgeldern hat die Sache einen enormen Schub bekommen", sagt Reimers-Mitarbeiter Frank Janig, "die Leute sind sehr verunsichert." Kein Wunder: Schon morgens im Frühstücksradio warnt die Stimme von RTL-Formel-1-Reporter Kai Ebel: "Achtung, Bußgelder drohen!" Und wer dieser Tage die Zeitung ausschüttelt, muss aufpassen, von den vielen Prospekten der Reifenindustrie nicht erschlagen zu werden. Auch sie vermitteln den Eindruck: Keine Winterreifen ist gleich verboten ist gleich Bußgeld. Also marsch, marsch zum Händler.

"Die Lage spitzt sich zu": BRV-Geschäftsführer Peter Hülzer.

Die Strategie geht auf: Nach Einschätzung des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk (BRV) werden Winterreifen schon jetzt zur Mangelware – und das, obwohl schon 1,5 Millionen Reifen mehr produziert worden seien als normalerweise. "Und wenn es erst richtig kalt wird, spitzt sich die Lage wahrscheinlich noch weiter zu", sagt BRV-Geschäftsführer Peter Hülzer. Es ist schon erstaunlich, wie sich die Reifenindustrie da ihre eigene Konjunktur schmiedet. Denn Fakt ist: Genauso wenig, wie es die ominöse Sieben-Grad-Grenze gibt, ab der Sommerreifen urplötzlich nicht mehr haften sollen, führen fehlende Winterreifen automatisch zu Bußgeldern. Die einfache Wahrheit ist: Es gibt keine generelle Winterreifenpflicht, basta!

Das Gesetz verlangt eine "an die Wetterverhältnisse angepasste" Ausrüstung, wozu auch eine "geeignete Bereifung" gehört. Wenn es nicht friert oder schneit, muss die keinesfalls aus Winterreifen bestehen. Doch im Werbe-Dauerfeuer gehen solche Feinheiten unter. Experten fürchten zudem, dass die Kampagne einen Trend der vergangenen Jahre noch verstärkt. Da haben zwar viele Autofahrer in Winterreifen investiert – sind aus Sparsamkeit mit diesen dann aber auch im Sommer gefahren. Dabei zeigen unsere Reifentests: Solange kein Schnee oder Schneematsch auf der Straße ist, sind die Bremswege mit Sommerreifen kürzer.

Autor: Alex Cohrs

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.