Manhart Mini F300 im Test

Manhart Mini F300 Manhart Mini F300 Manhart Mini F300

Manhart Mini F300: Test

— 15.08.2016

Krasse Knallerbse mit 300 PS

Mit 300 PS bläst der Manhart Mini F300 zum Angriff auf die Vorderräder. Auch akustisch wurde der Cooper Works vom Tuner aufgemotzt.

BMW-Tuner Manhart feierte kürzlich 30-jährigen Geburtstag. Vor allem mit seinen Technik-Swaps, bei denen er Motoren und Getriebe aus großen M-Modellen wie M5 oder X6 M in kleinere Modelle verpflanzt, machte er sich einen Namen. Jetzt hat sich Manhart einen Mini John Cooper Works vorgenommen.

Beim Einlenkverhalten wird spürbar nachgeschärft

Das neue Fahrwerk kommt mit der Mehrleistung zurecht, die Räder schleifen aber an der Karosserie.

• Längsdynamik Nach der Kraftkur, die aus einer Modifikation der Motorsoftware via Zusatzsteuergerät resultiert, steigt die Leistung um 69 auf 300 PS, das Drehmoment erstarkt von 320 auf 462 Nm. Zwar verbessert sich der Sprint auf 200 km/h dadurch um beachtliche 2,6 Sekunden, und auch die Ela-Werte sinken. Beim Sprint auf 100 km/h sind die Ergebnisse jedoch ernüchternd: Zwar unterboten wir die vom Tuner angegebenen 6,3 Sekunden um ein Zehntel, doch auch 6,2 Sekunden sind kein Gewinn gegenüber den 6,3 Sekunden, die ein Werks-Works braucht. Dafür soll der F300 280 km/h Spitze rennen. • Querdynamik Der höheren Vmax wird das in Zug und Druck einstellbare KW-V3-Fahrwerk zwar gerecht, das Einlenkverhalten wird spürbar sportlicher. Doch in schnellen Kurven am Radhaus schleifende Räder wie bei unserem Testwagen, der nicht für Sachsenring-Runden vorgesehen war, lassen auf eine suboptimale Einstellung schließen.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

• Emotion Mit geöffnetem Klappenauspuff tobt der F300 auf überaus hohem Geräuschniveau, doch selbst bei leiser Stellung kann man den Remus-Auspuff auch innen als sehr laut und wenig geeignet für längere Strecken empfinden. • Alltag Weder Leistungssteigerung noch Auspuffanlage sind bislang eingetragen. • Preis/Leistung Die Kosten für 69 Mehr-PS sind hoch; Fahrwerk, Radsatz und Klappenauspuff entsprechen dagegen den marktüblichen Preisen.
Fahrzeugdaten Manhart Mini F300
Motorbauart R4, Turbo
Einbaulage vorn quer
Hubraum 1998 cm³
kW (PS) bei 1/min 221 (300)/5200
Literleistung 150 PS/l
Nm bei 1/min 462/3450
Antrieb Vorderrad
Getriebe 6-Gang manuell
Bremsen vorn 335 mm/innenbelüftet
Bremsen hinten 259 mm
Reifengröße vorn 215/35 R 19
Reifengröße hinten 215/35 R 19
Maße L/B/H 3874/1727/1376 mm
Messwerte
0-100 km/h 6,2 s
0-200 km/h 20,5 s
60-100 km/h 4. Gang 3,2 s
80-120 km/h 5./ 6. Gang 4,2/5,2 s
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 36,6 m
aus 100 km/h warm warm 37,6 m
Vmax 280 km/h
Testverbrauch 9,7 l/100 km (Super Plus)
Leergewicht/Zuladung 1265/435 kg
Leistungsgewicht 4,2 kg/PS
Testwagenpreis 46.476 Euro
Autor:

Ralf Kund

Fazit

Schade, dass der Manhart F300 durch die Mehr-Leistung mit starken Traktionsproblemen kämpft, denn gerade beim Durchzug bedeuten die 69 zusätzlichen Pferdchen auch einen großen Lustgewinn. Der Sound des F300 ist krass, doch das hohe Geräuschniveau kann auf längeren Strecken nerven.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.