Explosion nach Wanzenmord

Mann fackelt drei Autos wegen Bettwanzen ab

— 23.04.2015

Explosiver Wanzen-Mord

Bettwanzen im Mietwagen? Ekelhafte Vorstellung. Um die Blutsauger loszuwerden, griff ein US-Amerikaner zu einem recht fragwürdigen Mittel.

Alkohol und Kippe – für viele ist das eine feine Kombi, auch wenn sie nicht unbedingt gesundheitsfördernd ist. Für den US-Amerikaner Scott K. aus dem Bundesstaat New York wurde sie zum Verhängnis: Er fackelte so drei Autos ab! Ein Video von Youtube-User Pete Cavouto, aufgenommen mit dem Smartphone, zeigt, wie die Autos auf einem belebten Parkplatz eines Einkaufszentrums lichterloh brennen und schließlich explodieren.

Was taugen Insektenlöser?

Nachdem Scott K. eine Flasche Alkohol über die Rückbank gekippt hatte, zündete er sich eine Zigarette an.

Die Ursache für den Brand: Bettwanzen. Scott K. fand die ekelhaften Blutsauger laut "Spiegel online" auf der Rückbank seines Mietwagens, mit dem er seit mehreren Stunden unterwegs gewesen war. Was tun? Mit Alkohol, so hatte der Wanzengeplagte gehört, könne man die Viecher umbringen. Also kippte er kurzerhand eine Flasche davon auf die Rückbank und zündete sich, wohl zufrieden mit der Tat, gemütlich eine Zigarette an. Keine gute Idee. Zwar konnte sich Scott K. noch aus dem Auto retten, er erlitt aber Verbrennungen. Einziger Trost: Die Bettwanzen dürften die Aktion nicht überlebt haben.

Explosion nach Wanzenmord

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.