Maserati Quattroporte 2030 Concept

Maserati Quattroporte 2030 Concept Maserati Quattroporte 2030 Concept

Maserati Quattroporte 2030 Concept

— 20.10.2010

Wenn Designer wüten

Was kommt heraus, wenn ein Jungdesigner seine Vision eines Maserati zeichnet? Ein Quattroporte, der aussieht wie aus einem Science-Fiction-Streifen, montiert auf ein Dino-Skelett.

Yaroslav Chumachenko ist Nachwuchs-Designer. Der Mann kommt aus der Ukraine und hat sich überlegt, wie wohl ein Maserati Quattroporte im Jahr 2030 aussehen könnte. Folglich nennt er seinen Entwurf Maserati Quattroporte 2030 Concept. Die Inspiration zu seiner Zukunftsvision hat er sich in der Vergangenheit geholt: bei Dinosaurier-Skeletten und Zeppelinen. Und vom Maserati Birdcage, der als Rennwagen von 1959 bis 1961 gebaut wurde und als besonderes Schmankerl einen nur 30 Kilo schweren Gitterrohrrahmen von Giulio Alfieri besitzt, der aus mehr als 200 hauchdünnen Stahlrohren besteht. Auf einen solchen Rahmen greift auch der Jungdesigner zurück, so soll der Quattroporte der Zukunft in verschiedenen Variationen kostengünstig nach Kundenwünschen entstehen können. Weil das Gitterskelett in seiner Länge und Struktur variabel ausfällt, sollen zum Beispiel eine Limousine oder ein SUV als Karosserievarianten möglich sein. Das Getriebe und der Motor sollen vorn und hinten in den Gitterrahmen integriert werden, der wirkt wie ein Dino-Skelett.

Überblick: Alle News und Tests zu Maserati

Die Studie sitzt auf einem Gitterrohrrahmen wie auf einem Skelett.

Das Ergebnis sieht aus wie eine Rennzigarre auf vier Rädern, wobei die vier Türen in ihrer Ausgestaltung ebenfalls variablel ausfallen. Wenn es nach Chumachenko geht, wählt der Kunde die Länge der vier Türen flexibel je nach Bedarf oder macht über Magnettechnik aus vier Türen zwei. Die sind nicht konventionell angeschlagen, sondern klappen als Flügeltüren nach vorn. Hinten ziehen sich zwei Leuchtbänder bumerangförmig nach oben, der Blick fällt in einen offen wirkenden Schlund. Ob das gut aussieht, liegt im Auge des Betrachters, denn auch die Überhänge des Maserati Quattroporte 2030 Concept fallen sehr üppig aus und erinnern an Fahrzeuge aus den 70er-Jahren.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.