Gebrauchter Maserati Quattroporte im Test

Maserati Quattroporte Maserati Quattroporte Maserati Quattroporte

Maserati Quattroporte: Gebrauchtwagen-Test

— 28.03.2015

Vier Türen zum Träumen

Der Maserati Quattroporte wird bezahlbar. Ab 18.000 Euro ist die rassige Limousine mit Ferrari-V8 zu haben. Aber was folgt nach dem Kauf? Das klärt der Gebrauchtwagen-Check.

Wow! Was für ein hinreißend schönes Auto! Der Quattroporte in der Farbe Grigio Touring beeindruckt schon im Verkaufsraum des Sportwagen-Händlers Meerautomobile in Lübeck. Zeitloses, detailverliebtes Pininfarina-Design schmeichelt den Augen, ein drehzahlgieriger, leidenschaftlich röhrender Ferrari-V8 ist Musik in den Ohren, poliertes Edelholz und samtweiches Leder sind Balsam für die Seele. Mittlerweile gibt es die fünfte Generation des Quattroporte (Typ M 139, 2003 bis 2012) schon ab 18.000 Euro. Fred Brandt, Maserati-Spezialist und Geschäftsführer von Meerautomobile, sagt: "Der Quattroporte V hat sein preisliches Tief erreicht. Gut erhaltene, im Fachbetrieb gewartete Exemplare mit sequenziellem Getriebe kosten mindestens 18.000 Euro, spätere Modelle mit ZF-Automatik beginnen bei 23.000 Euro. Wer in dieser Preisregion ein gutes Auto kauft und es erhält, wird keinen Wert mehr verlieren."

Sequenzielle Sechsganggetriebe: Kupplung ist verschleißanfällig

Bei den Kosten für Verschleißreparaturen spielt der Maserati in der gleichen Liga wie ein Mercedes E 63 AMG oder ein BMW M5.

Der Mehrpreis für die ab Januar 2007 gebauten Quattroporte mit Sechsstufen-Wandlerautomatik von ZF ist übrigens gut angelegt: Das sequenzielle Sechsganggetriebe schaltet spät und ruppig, Rangieren an einer Steigung erfordert gefühlvollen Umgang mit dem Gaspedal. Außerdem ist die Kupplung bei sportlicher Fahrweise verschleißanfällig, ein Austausch ist dann oft schon nach 30.000 Kilometern nötig. Fred Brandt: "Defensive Fahrer schaffen aber auch 100.000 Kilometer und mehr mit der ersten Kupplung. Ein wichtiger Tipp: Maserati-Werkstätten können den Verschleißzustand der Kupplung auslesen." Erste Wahl sind Autos, die stets in Maserati-erfahrenen Betrieben gewartet wurden. Nur sie haben alle Spezialwerkzeuge und das entsprechende Know-how. Und: Der Verkäufer sollte ein lückenlos abgestempeltes Serviceheft und im Idealfall auch Rechnungen erfolgter Wartungen und Verschleißreparaturen vorlegen können – damit aus dem günstigen Traumwagen kein unbezahlbarer Albtraum wird. Was bei unserem Testwagen aufgefallen ist, und auf welche Mängel Käufer beim gebrauchten Maserati Quattroporte außerdem achten sollten, erfahren Sie in der Bildergalerie. Den vollständigen Artikel mit allen Daten und Tabellen gibt es im Online-Artikelarchiv als PDF-Download.

Secondhand: Maserati Quattroporte

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt von folgendem Modell: Maserati Quattroporte Duo Select (Gebrauchtwagen).

Veröffentlicht:

20.03.2015

Preis:

1,00 €

Gebrauchter Maserati Quattroporte im Test

Maserati Quattroporte Maserati Quattroporte Maserati Quattroporte
Lars Busemann

Lars Busemann

Fazit

Coupéhaft-graziles Design, ein famoser Ferrari-V8 und Fahreigenschaften wie ein Sportwagen machen den Quattroporte einzigartig. Aber: Wegen hoher Teilepreise nur ein scheckheftgepflegtes Exemplar vom Fachhändler mit Garantie und lückenloser Historie kaufen.

Stichworte:

Sportwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.