Maserati Quattroporte Sport GT S

Maserati Quattroporte Sport GT S

— 02.11.2007

Quattroporte Sport GT S im Test

Edel, schnell und teuer: Eleganz trifft Dynamik – der Name des schnellen Quattroporte hält, was er verspricht. Sport GT S steht hier aber auch für ein hochexklusives Kenner-Auto.

Tieferlegung, große Räder, grimmige Front im Gitter-Design – so etwas könnte schlicht als Tuning durchgehen. Auf den kosmetischen und technischen Feinschliff am Maserati Quattroporte Sport GT S trifft diese Umschreibung aber kaum zu. Weil der Innenraum geradezu verschwenderisch mit Alcantara und Kohlefasereinlagen dekoriert wurde. Und weil die Verschärfungs-Maßnahmen auch ohne große Modifikationen am nach wie vor 400 PS starken V8-Motor einen neuen Charakter des Quattroporte hervorzaubern. Seine fast zwei Tonnen Masse sind dem Sport GT S nämlich kaum anzumerken.

Überblick: News und Tests zu Maserati

Er wirkt angenehm agil, und trotz der sportlichen Grundeinstellung bleibt der Federungskomfort erträglich. Standesgemäß ist aber nicht nur der Abrollkomfort, sondern auch der Preis: 125.310 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung