Stau

Massenstart in die Sommerferien

— 15.06.2011

Stau-Chaos mit Ansage

Ende Juli starten die drei größten Flächenländer gemeinsam in die Ferien. Die Folge: Stau-Chaos. Der ADAC und Verkehrsminister Ramsauer fordern jetzt eine bessere Abstimmung des Ferienbeginns.

Für das letzte Juli-Wochenende rechnet der ADAC auf deutschen Autobahnen mit Stau-Chaos. Grund: Die drei größten Flächenländer Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen starten nahezu zeitgleich in den Sommerurlaub. Nicht nur im Süden herrscht Ausnahmezustand, deutschlandweit erwartet der ADAC an dem Wochenende 160 Autobahnstaus mit insgesamt 200 Kilometer Länge – etwa ein Viertel mehr als zu der Zeit üblich. Alle paar Jahre fällt der Ferienbeginn der drei großen Bundesländer zusammen. Es sei vollkommen unverständlich, so der Autoklub, dass diese sich nicht abstimmen.

Service: Hier gibt es die aktuellen Staumeldungen

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) zu AUTO BILD: "Ich unterstütze die Forderung des ADAC. Die Kultusminister müssen den jeweiligen Beginn der Sommerferien in den Ländern besser koordinieren und entzerren." Gelassener sieht Stauforscher Professor Michael Schreckenberg von der Uni Duisburg dem Sommer entgegen: "Wenn die Medien vor Stau warnen, brechen die Menschen meist früher auf." Das angekündigte Chaos bleibe dann weitgehend aus. Staus werde es dennoch geben. Schreckenbergs Rat: "Nachts zu fahren ist viel entspannter."

Lesen Sie auch: Ratgeber Urlaubs-Inspektion

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Umfrage

'Wann starten Sie in die Ferien?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.