Mazda 323 F 2.0 Sportive

Mazda 323 F 2.0 Sportive Mazda 323 F 2.0 Sportive

Mazda 323 F 2.0 Sportive

— 12.02.2002

Mazdas Meister

Der 323 hat mittlerweile seinen großen Bruder 626 überholt. Und gibt als Sportive jetzt richtig Gas.

Motor und Fahrwerk

Die aktuelle Zulassungsstatistik sieht die 323-Reihe auf Platz 33, den früher viel populäreren 626 auf Rang 58. Mit dem 131 PS starken Sportive schlüpft der Kleine glatt in die Rolle seines großen Bruders.

Fahrfreude und Antrieb Jawohl, da knurrt das Zwei-Liter-Herz, hängt giftig am Gas, reagiert fast zu empfindlich auf die kleinste Gasfuß-Änderung. Sollte die Fahrbahn dann noch nass sein, rubbeln die Räder beim Beschleunigen heftig, bis die Traktionskontrolle TCS (recht spät) für komfortablen Vortrieb sorgt.

Fahrleistungen Spurt auf Tempo 100 unter zehn Sekunden, 203 als Höchsttempo locker drin - diese Prestige-Daten, dank Sportive-Anmutung auch gerne gefordert, führen zu einem Testverbrauch von über zehn Liter Super. Bei bewusster Fahrweise aber locker auf unter sieben zu drücken.

Fahrwerk und Sicherheit Da lässt sich der 323 nicht aus der Kurve kippen, straff liegt er auf der Straße, umrundet präzise alle Ecken. Ein Lob den Bremsen: unter 38 Meter von hundert auf null.

Komfort und Preis

Karosserie und Qualität Okay, die Karosse ist mit 4,25 Meter Länge 32 Zentimeter kürzer als der 626. Dem Innenraumgefühl schadet das in keiner Weise. Zumal der Sportive nur in der ungemein praktischen Schrägheckversion des 323 zu haben ist. Das heißt: große Heckklappe und geteilt umlegbare Rücksitze. Also alle Vorzüge eines Kombiwagens. Reinliche Naturen freuen sich darüber hinaus über die leicht herausnehmbare Kofferraummatte. Die Verarbeitung ist auf hohem japanischem Niveau. Der Ford-Rotstift (Ford besitzt rund ein Drittel von Mazda) macht sich in der Ausstattung bemerkbar: nur drei Haltegriffe, wenig Ablagen, unbeleuchtete Schminkspiegel, nur eine Innenleuchte.

Komfort Die Dämpfung entspricht dem Namen: sportiv. Das Gebiss sollte fest, die Bandscheiben elastisch sein. Wobei die gut geformten Sitze vorn wie hinten einiges wegfedern.

Preis und Kosten Für das Geld bekäme man auch einen 626 mit 100 PS. Da fehlt dann der Spaßfaktor. Den bremst im 323 nur die hohe TK-Prämie.

Fazit Die Kombi-ähnliche Seitenlinie gefällt, der Heckbürzel streckt das Ganze noch. Damit ist der 323 den Kinderschuhen endgültig entwachsen - zum echten Konkurrenten des großen 626. Alle elektronischen Helferlein sind serienmäßig. Isofix-Kindersitzhalterungen machen den Sportive auch noch familientauglich.

Technische Daten und Ausstattung

Technik Motor Vierzylinder-Benziner • Hubraum 1991 cm3 • Leistung 96 kW (131 PS) bei 6000/min • Drehmoment 171 Nm bei 4500/min • Getriebe 5-Gang manuell • Antrieb Front • Bremsen Scheiben/Scheiben, ABSReifen 195/50 R 16 V • Kofferraum 356 l • Tankinhalt 55 l • Länge/Breite/Höhe 4250/1705/1410 mm • Leergewicht/Zuladung 1240/425 kg • Anhängelast (gebremst) 1300 kg

Serienausstattung Dynamische Stabilitätskontrolle

Extras Klimaautomatik 2249 Mark • Navigationssystem 2989 Mark • Automatikgetriebe nicht lieferbar

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.