Mazda auf der Tokyo Motor Show 2005

Studie Mazda Senku Studie Mazda Senku

Mazda auf der Tokyo Motor Show 2005

— 06.10.2005

Extrem wankelmutig

In Tokio zeigt Mazda, was man mit dem Wankelmotor so alles anstellen kann. Außerdem: ein Hybrid-Premacy und der neue MPV.

Mazda setzt zur Tokyo Motor Show auf neue Antriebs- und Design-Konzepte. Die Coupé-Studie "Senku" (übersetzt "Pionier") ist mit einem extrem langen Radstand, kurzen Überhängen, großen Rädern und elektrischen Schiebetüren bestückt. Optischer Zierrat fehlt völlig – das soll die elegante Linie unterstützen. Zwischen den Achsen findet ein Hybridantrieb Platz, in Kombination mit der neuesten Wankelmotor-Generation ein echtes Novum.

Ebenfalls mit Wankel- und Elektroantrieb fährt die Studie Premacy Hydrogen RE Hybrid. Das Benzinaggregat verbrennt auch Wasserstoff, die Batterie des E-Motors wurde unter der zweiten Sitzreihe untergebracht. Der Hochdruck-Wasserstofftank findet unter Reihe drei Platz, so daß das Raumangebot des Premacy (in Europa Mazda5) erhalten bleibt.

Neuheit Nummer drei ist ein Ausblick auf den künftigen MPV, der allerdings nicht nach Europa kommen wird. "Straffe, sportliche Linien" hat aber auch die durchaus ähnliche Crossover-Studie MX-Crossport zu bieten, die 2006 als CX-7 in Japan gebaut und zunächst auf dem US-Markt eingeführt werden soll.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.