Mazda-Gebrauchtwagen-Spezial

Mazda-Gebrauchtwagen-Spezial

— 27.06.2003

Eine Nummer besser

Im TÜV-Report 2003 schneiden Mazda-Modelle besser als der Durchschnitt ab. Vor allem der Mazda 323 und 626 bekommen gute Noten.

Vor den unbestechlichen Augen der TÜV-Prüfer beweisen gebrauchte Mazda Jahr für Jahr ihre Solidität – im TÜV Auto Report (AUTO BILD Spezial). Ob MX-5 oder der noch junge Demio, jedes Mazda-Modell ist für einen der vorderen Plätze gut. Das gilt vor allem für die beiden Klassiker, die Baureihen 323 und den 626.

Im aktuellen TÜV-Report 2003 schneiden sie bei den ein- bis dreijährigen Prüflingen genauso gut ab wie Mercedes-SLModelle. Und sogar ein bisschen besser als Audi A4, Opel Astra und Ford Mondeo. Einerlei ob als drei, fünf-, sieben-, neun- oder elfjähriges Modell, die Baureihen BG (1989–1995), BA (1994–2000) und BJ (ab 1998) vom 323 bekommen stets überdurchschnittlich gute Noten vom TÜV und haben deutlich weniger Mängel als der Durchschnitt.

Noch besser steht der 626 mit seinen Baureihen GD (1987–1992), GE (1992–1997) und GF/W (1997–2002) da: Seine Werte übertreffen in allen Jahrgängen sogar den überdurchschnittlichen 323 und haben ihm zum Image verholfen, einer der solidesten Gebrauchtwagen am Markt zu sein. Ein Ruf, den vor allem das kantige GD-Modell begründete, das nur zum Ölwechsel in die Werkstatt fuhr.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.