Mazda Partneraktion: 24 Stunden Highspeed

Mazda Partneraktion: 24 Stunden Highspeed – Qualifikationsrunde

— 26.09.2014

AUTO BILD wird Rekordjäger

Im Oktober will Mazda mit dem Sechser einen neuen FIA-Weltrekord aufstellen – Ein AUTO BILD-Redakteur, Abenteurer Joey Kelly und zwei Leser wagen den Versuch!

Mazda will es allen zeigen. Die Japaner wollen sich den Weltrekord holen. Den Weltrekord für die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit serienmäßiger Turbodiesel-Limousinen, der seit zehn Jahren bei knapp 210 km/h liegt. Es wird also Zeit, dass sich da mal wieder jemand ran traut! Einen der drei Mazda-6-Limousinen, die die FIA am Band in Hiroshima für den Rekordversuch versiegelt hat, wird ein Team von AUTO BILD fahren.

Dynamisch fahren ohne abzuheben

Star ohne Allüren: Extremsportler Joey Kelly unterstützt das AUTO BILD-Team beim Weltrekordversuch.

Neben Extremsportler Joey Kelly und einem Redakteur werden auch zwei Leser das Lenkrad in die Hand nehmen. Vom 17. bis 19. Oktober geht es 24 Stunden lang auf dem Hochgeschwindigkeitsoval von Papenburg mit Vollgas immer im Kreis herum. Das erfordert Mut und Können – beides hat aber nicht jeder. Deshalb lud Mazda vorab zur Qualifikationsrunde nach Hockenheim ein. Über 600 Kandidaten fuhren um die insgesamt neun Plätze in drei Autos. Schon die erste Übung war nicht die leichteste, auch wenn sie zunächst einfach schien: Auf der Kurzanbindung des Hockenheimrings musste mit Mazda 6 und CX-5 die Ideallinie getroffen werden. Profi-Rennfahrer eilten zuerst vor der Meute her und zeigten, wie es geht, bevor die Teilnehmer einzeln auf die Strecke gelassen wurden. Am Streckenrand schauten Instruktoren zu und verteilten Schulnoten. Faustregel: "Dynamisch fahren, aber mit allen vier Rädern auf der Erde bleiben!"

Keine AUTO BILD-Aktion verpassen!

Mit Karacho am Lenkrad kurbeln

Flott krubeln und immer schön die Übersicht behalten: Im MX-5 musste ein enger Parcours umkurvt werden.

Dagegen ist so ein Elchtest richtig entspannend: Im zweiten Gang und mit knapp 80 km/h scheuchten die Teilnehmer ihren Mazda 3 auf eine Lichtschranke zu. Die löste in letzter Sekunde eine Ampelschaltung aus, die signalisierte, ob auf triefnasser Fahrbahn nach links oder rechts ausgewichen werden sollte – ohne zu bremsen und ohne Hütchen umzuwerfen. Anschließend mit abgeklebtem Tacho genau 50 und 120 km/h zu treffen war da schon kniffliger. Ganz zu schweigen vom Auto-Slalom, der letzten Übung. Immer schön rechts-links an roten Hütchen vorbei? Von wegen! Hier markierten die Pylonen einen Parcours, der mit einem MX-5 möglichst flott durchfahren werden sollte. Wer jetzt nicht mit Karacho am Lenkrad kurbelte, kratzte nicht mal annähernd an der 20-Sekunden-Tagesbestzeit. Zwei Leser haben es letztlich ins AUTO BILD-Team geschafft. Andreas Weidenthaler (46) aus Schwabach und Alexander Schmitt (35) aus Grünstadt. Sie werden mit dem AUTO BILD-Team antreten – auf der Jagd nach dem Weltrekord.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.