Mazda Premacy Exclusive 1.9

Mazda Premacy Exclusive 1.9 Mazda Premacy Exclusive 1.9

Mazda Premacy Exclusive 1.9

— 14.02.2002

Das neue Gesicht

Nach gut zwei Jahren bekommt der Premacy die erste Politur. Was ist besser geworden?

Motor und Fahrwerk

Drängt sich der uralte Psychiater-Witz auf: "Herr Doktor, mich beachtet keiner." Antwort: "Der Nächste bitte..." Der Mazda Premacy Exclusive 1.9 ist so ein unscheinbarer Typ. Schreibt ein Kollege ins Fahrtenbuch: "...etwas zu sehr Durchschnitt." Ein anderer: "...langweilig-funktionell." Ein dritter: "...echtes Von-A-nach-B-Gefährt." Im Prinzip alles Komplimente für ein Nutz-Fahrzeug, das mehr sein als scheinen will.

Fahrfreude und Antrieb Der Motor gibt sich knurrig-elastisch. Untertourig im fünften Gang durch die Stadt - kein Problem. Das Geräuschniveau wurde durch zusätzliche Dämmschichten verbessert.

Fahrleistungen "Untenrum" könnte mehr passieren, der Motor bringt den (leer) 1,3-Tonner erst mit Bleifuß auf Trab.

Fahrwerk/Sicherheit: Warum nur rastet bei fast allen Mazda das Lenkradschloss nicht in Geradeausstellung ein? Es muss erst um 180 Grad gedreht werden - ein lästiger Kraftakt. Die neue Fahrwerkabstimmung kommt dem Kurvenverhalten und Geradeauslauf spürbar zugute. Nur der Bremsweg ist mit 41,5 m (warm) unterm Durchschnitt. Elektronisches Stabilitätsprogramm, hier DSCgenannt, ist erst ab dem Zweiliter (Aufpreis 510 Euro) zu haben.

Komfort und Preis

Karosserie und Qualität Dies sei ebenfalls mit einer Fahrtenbuch-Frage beschrieben: "Warum ist die Mercedes A-Klasse nicht so verarbeitet?" Okay, die Türen klingen noch etwas dünnblechern, das Armaturentafel-Grau ist öde wie vorher. Verbessert wurden Sitze, Polster und Verkleidungen. Stichwort Nutzwert: In seiner Klasse gehört der Premacy zu den Geräumigsten. Die drei Hecksitze (mittlerer nur für dürre Heringe) lassen sich kinderleicht umlegen, ausbauen und vielfältig variieren. Und die Beifahrersitz-Lehne ist umgeklappt als Tisch nutzbar.

Komfort Nunmehr straffere Dämpfer und eine verstärkte Karosse sorgen fast für Sportwagen-Fahrgefühl - das passt eigentlich nicht zum Van.

Preis und Kosten Günstiger Preis und niedrige Haftpflicht. Prima. Leider fährt der 1,9-Liter nur in Schadstoff-Stufe Euro 3.

Fazit Der Premacy ist ein echtes Arbeitstier, unauffällig und willig, praktisch und nicht protzig, variabel, aber nicht verspielt. Kein Problem: Sitze à la Reise nach Jerusalem - kinderleicht (um elf Kilo) und blitzschnell dem jeweiligen Bedarf anzupassen. Dreistufig verstellbare Lehnen hinten. Kurzum: ein Idealfall für Familien.

Technische Daten

Motor Vierzylinder-Benziner • Hubraum 1840 cm3 • Leistung 74 kW (100 PS) bei 5500/min • Drehmoment 152 Nm bei 3500/min • Getriebe Fünfgang, manuell • Antrieb Front • Bremsen Scheiben/Scheiben, ABSReifen 195/55 R 15 V • Kofferraum 420/1848 l • Tankinhalt 58 l • Länge/Breite/Höhe 4340/1705/1570 mm • Leergewicht/Zuladung 1315/455 kg • Anhängelast (gebremst) 1300 kg

Serienausstattung Fahrer-, Beifahrer-, Seitenairbag vorn • ABS/Traktions-Kontrollsystem

Extras Klimaanlage 890 Euro • Metalliclackierung 380 Euro

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.