Mazda Route 3

Kleine Pause mit dem Mazda3

Mazda Route 3: 2. Etappe

— 05.08.2013

Von Dalneretschensk nach Birobidschan

Auf der zweiten Etappe macht das Team von AUTO BILD auf einem China-Markt erste Bekanntschaft mit den russischen Behörden: Drehverbot!

Normalerweise sind 511 Kilometer mit dem Auto kein Problem. Es sei denn, man legt diese Distanz in Sibirien zurück. Nun, jammern können andere. Das AUTO BILD-Team ist schon vor dem Start der Etappe nach Birobidschan unterwegs und dreht Fahraufnahmen für das tägliche Videotagebuch. Gut eine Stunde später verlässt der Konvoi Dalneretschensk in Richtung Nord-Westen. Kurz hinter der Stadtgrenze beginnt die Wildnis der ost-sibirischen Taiga und das AUTO BILD-Team bekommt Einblick in die menschlichen Versuche, der Natur Raum abzutrotzen: Eine Schneise im Wald, grob gerodet und dann mit Steinen zugeschüttet, dient als vorläufige Fahrbahn.

Lesen Sie auch: Von Vladivostok nach Dalneretschensk

Auf den besseren Straßen wird einem dann bewusst, dass in Sibirien mehr als 25 Prozent des weltweiten Waldbestands stehen. Atemberaubende Pisten führen die acht Mazda3 durch Wälder, die sich mit mausgrauen Trabantenstädten abwechseln die so aussehen, als hätte der Kalte Krieg nie geendet. In Khabarovsk mit seiner prächtigen orthodoxen Verklärungskirche macht das AUTO-BILD-Team einen Zwischenstopp, um auf einem der bekannten China-Märkte zu drehen und erlebt eine Enttäuschung auf ganzer Linie. Die angebotenen Waren bestehen meist nur aus billigsten Plagiaten, die darüber hinaus auch noch von einem autoritären Sicherheitsbeamten spätkommunistischer Schule bewacht werden. Drehverbot auf dem Marktgelände. Da hilft auch keine Diskussion. Und weil's gerade so herrlich holprig läuft, setzt der Mazda3 auf den Rüttelpisten des Orts so heftig auf, dass die AUTO BILD-Crew umd Frontschürze und Ölwanne des kompakten Japaners bangt. Die Entwarnung kommt schnell: Alles in Ordnung, der Mazda hart im Nehmen!

Übersicht: Mazda Route 3

Nach dem kurzen Abstecher folgen die restlichen 200 Kilometer bis zum Zielort. Höhepunkt: Die Fahrt über ein noch lebendiges Stück russischer Gesichte. Die doppelgeschossige Chabarowsker-Brücke kennt in Russland jedes Kind vom 5000-Rubel-Schein. Ganz oben über dem Fluss Amur rollt die Mazda3-Kolonne, ein Stockwerk tiefer verlaufen die geschichtsträchtigen Gleise der Transsibirischen Eisenbahn. Pünktlich zur Abenddämmerung erreicht der Konvoi dann endlich die Kleinstadt Birobidschan, die besonders für ihre ehemals blühende jüdische Kultur bekannt ist. Sehen Sie oben in der Galerie die Bilder der zweiten Etappe.   

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.