Mazda Route 3

Mazda Route 3: Etappe 16

— 26.08.2013

Von Novosibirsk nach Omsk

Polizeikontrolle, tiefe Spurillen und Schlaglöcher sowie böse Attacken von Riesen-Moskitos: Etappe 16 geizt nicht mit Herausforderungen.

Nach knapp drei Stunden Schlaf geht es frühmorgens auf die Reise nach Omsk. Laut Roadbook sollten das nicht mehr als 630 Kilometer sein, am Ende zeigt der Kilometerzähler jedoch knapp 800 an. Warum? Die Abzweigung zum Mittagsstopp am Lake Chani, Russlands einzigem Salzwassersee, war nicht mit einberechnet – und genau dieser Umweg sollte am heutigen Samstag für einige Aufregung sorgen. Doch der Reihe nach: Die Etappe begann mit einwandfrei geteerten Straßen und somit recht stressfrei – obwohl Team Nummer 2 noch in Novosibirsk eine Kontrolle durch die Örtlichen Autoritätsbehörden über sich ergehen lassen musste. Generell war zu beobachten, dass es in ganz Novosibirsk nur so von Polizei wimmelte. Das hatte seinen Grund: Der russische Patriarch, also das Oberhaupt der Russisch-Orthodoxen Kirche, war auf Besuch in der sibirischen Großstadt.

Lesen Sie auch: Von Barnaul nach Novosibirsk

Wie bereits angedeutet, verlief der erste Teilbereich – mit Ausnahme mehrerer Baustellen – verzögerungsfrei. Nach dem obligatorischen Vormittagstankstopp verließen wir aber die Schnellstraße in Richtung Chanisee. 73 Kilometer ging es über mit Spurrillen und Schlaglöchern übersäte Nebensträßchen zu einer Wiese direkt am Ufer, auf der es vor hundsgemeinen Moskitos nur so wimmelte. Ein Kameramann der Tour hatte in der ersten Sekunde nach dem Aussteigen gleich drei Volltreffer zu verzeichnen. Nur gut, dass die Mazda-Organisatoren einheimisches Mückenspray im Gepäck haben, denn über Autan lacht sich das russische Stechvieh schlicht schlapp.

Mazda Route 3: Alle News in der Übersicht

Kleines Missgeschick auf der Rückfahrt zur Schnellstraße: Bei einem heftigen Aufsetzer in einer Spurrille – in Russland sind das gerne mal 15 Zentimeter tiefe Gräben – riss sich Natascha den Unterboden ein wenig auf. Doch der Kratzer hinderte AUTO TEST-Leser Frank nicht daran, unseren vor Dreck strotzenden Mazda sicher nach Omsk zu fahren. Morgen steht nun die längste Etappe des fünften Abschnitts an. 795 Kilometer geht es von Omsk nach Tchelyabinsk – laut Roadbook. Oben in der Bildergalerie zeigen wir Ihnen weitere Eindrücke von der sechzehnten Etappe.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.