Mazda3 Sedan

Mazda3 Sedan Mazda3 Sedan

Mazda3 Sedan

— 09.10.2008

Mazda3 zum Zweiten

2003 startete der Mazda3 und wurde weltweit über 1,5 Millionen Mal verkauft. Jetzt geht der kompakte Besteller in die nächste Runde. Erst auf der Los Angeles Motor Show im November 2008, dann auf der NAIAS im Januar 2009.

Er ist Mazdas Hoffnungsträger und Topseller. Der 2003 gestartete Mazda3 wurde weltweit bisher über 1,5 Millionen Mal verkauft, jeder dritte Mazda trägt die Nummer 3 am Heck. Klar, dass man so ein Schätzchen hegen und pflegen muss. Also zeigen die Japaner auf der Los Angeles Motor Show ab dem 19. November 2008 die neue Generation ihres kompakten Dynamikers. Damit Sie nicht noch über einen Monat warten oder sogar in die USA reisen müssen, zeigen wir Ihnen schon jetzt die ersten Bilder des neuen 3ers. Wobei es sich hierbei um die vor allem in Amerika und Osteuropa interessante Stufenheckvariante handelt, die in Übersee zunächst mit einem 2,0- und einem 2,5-Liter-Benziner an den Start geht.

Der Mazda3 bleibt der Riese in der Golf-Klasse

Wer sagt denn, dass Stufenhecks langweilig sein müssen? Der viertürige Mazda3 sieht flott aus.

Die Mazda-Macher versprechen für den japanischen Golf-Gegner, der die technische Basis des Ford Focus nutzt, ein noch sportlicheres Fahrverhalten sowie ein dynamischeres Handling. Bei gleichem Radstand wie bisher (2,64 m), wächst die ohnehin schon üppige Karosserie (Länge Fünftürer 4,42 m) außen zum Glück nur um ein paar Zentimeter. Innen sollte es dafür dementsprechend geräumig zugehen. Als Beitrag zur CO2-Diskussion bekommt auch der 3er das vor kurzem im Mazda6 vorgestellte intelligente Start-Stopp-System, außerdem halten neue Sicherheitstechniken wie etwa ein Spurwechselassistent Einzug in die Golf-Klasse. Zwei neue Motoren gibt es ebenfalls, je einen Benziner und einen Diesel.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.