Mazda6

Mazda6 2.5 MZR: Rückruf

— 10.06.2011

Motorschaden droht

In Deutschland müssen 750 Mazda6 mit 2,5-Liter-Benzinmotor in die Werkstatt. Wegen eines Produktionsfehlers können die Pleuel brechen. Die Folge wäre ein kapitaler Motorschaden.

Ein Motorenproblem zwingt den Mazda6 in die Werkstatt. Betroffen ist nur der 2,5-Liter-Benzinmotor mit 170 PS (2.5 MZR). Bei 750 Fahrzeugen in Deutschland (Europaweit: 1495) aus dem Bauzeitraum 8. Januar bis 12. Februar 2008 wurde der Sicherungsring des Kolbenbolzens (Verbindung zwischen Kolben und Pleuel) nicht korrekt eingesetzt. Der Ring kann sich dadurch lösen, eine mögliche Folge wäre ein Bruch der Pleuel – und damit ein kapitaler Motorschaden. In der Werkstatt werden deshalb Pleuel und Kolben in allen vier Zylindern getauscht. Diese recht aufwendige Maßnahme dauert etwa zehn Stunden. Die Fahrzeughalter der betroffenen Wagen werden über das Kraftfahrt-Bundesamt angeschrieben.

Überblick: Alle News und Tests zum Mazda6

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.