Mazda6 "Dynamic"

Mazda6 "Dynamic"

— 19.03.2004

Sechs macht Spaß

Deutlich sichtbar naht der Frühling. Die Kleidung wird lässiger, die Menschen fröhlicher. Auch der Mazda6 putzt sich raus.

"Dynamic" mit zwei Motorversionen

Deutlich rasanter soll er ausehen und jedem zeigen, dass er nicht bloß ein braver Familien-Kombi ist. Auf der Motorenseite wird der Mazda6 "Dynamic" wahlweise von einem 2,3-Liter Benzinmotor mit 166 PS oder einem Zweiliter-Turbodiesel mit 136 PS angeboten. Betrachtet man den Mazda, wird deutlich, dass vor allem die Sinne angesprochen werden sollen.

Schon von außen wirkt der Mazda betont sportlich auf seinen 18 Zoll-Rädern im Fünfspeichen-Design. Dazu passend ist Karosseriefarbe "Velocity Red", die nur bei den "Dynamic"-Versionen erhältlich ist. Zusätzlich gibt es die Farben "Titangrau metallic", "Tornadorot" sowie "Granitschwarz". Einen sehr hochwertigen Eindruck soll vor allem der Innenraum vermitteln. Dafür sorgen Halbledersitze, Verkleidungen im Metall-Look für Mittelkonsole und Türarmlehnen. Auch die Türeinstiegsleisten sind aus Edelstahl. Hinzu kommen Leder-Armlehnen vorne und hinten.

Tachometer und Drehzahlmesser sind chromumrandet und selbst für die Zierleisten über dem Handschuhfach gibt es den Metallic-Look. Klimaanlage, Navigationssystem sowie Audioanlage sind ebenfalls vorhanden. Beide Modellversionen verfügen weiterhin über Xenon-Hauptscheinwerfer sowie eine Scheinwerferreinigungsanlage. Eine Besonderheit beim Mazda6 "Dynamic" besteht darin, dass die 18-Zoll-Räder und das modifizierte Fahrwerk exklusiv dem 2,3 Liter-Benzinmotor vorbehalten sind. Der Zweiliter-Turbodiesel ist dagegen serienmäßig mit einem Schiebedach ausgestattet.

"Karakuri" im Kofferraum

Die Innenraumausstattung ist bei beiden Motorversionen identisch. Beim Zusammenlegen der Rücksitzbank ließ sich Mazda angeblich von der japanischen Kunst des Papierfaltens inspirieren. Das System nennt sich "Karakuri" und ermöglicht über einen Hebel an der Kofferraum-Seitenwand die Rücksitze in eine ebene Ladefläche zu verwandeln.

Bei diesem System sinken die Sitzflächen nach unten und die Lehnen falten sich darüber. Ein Herausnehmem der Kopfstützen entfällt und das Kofferraumvolumen lässt sich von 505 Liter auf 1712 Liter erweitern. In Punkto Sicherheit gibt es beim "Dynamic" zweistufige Frontairbags, Seitenairbags an den Vordersitzen sowie Kopf-Schulter-Airbags. Angeboten wird der das Sondemodell ab April als Mazda6 Sport und Sport-Kombi mit 2,3-Liter-Benzinmotor. Kosten für den Benziner: Als Fleißheckvariante 28.040 Euro, als Sport-Kombi 28.260 Euro. Über das Erscheinungsdatum sowie die Preisgestaltung für den Zweiliter-Turbodiesel wurden noch keine Angaben gemacht.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung