Mazda6 mit Autogas

Mazda6 2.2 MZR-CD Mazda6 2.2 MZR-CD

Mazda6 mit Autogas

— 12.12.2008

Nachrüsten beim Händler

Für durchschnittlich 2700 Euro kann der Mazda6 2.0 MZR-Benziner jetzt bei allen Mazda-Vertragshändlern auf Autogas umgerüstet werden. Für eine hohe Lebensdauer ist die Modifikation des Zylinderkopfes erforderlich.

Mazda bietet für den Mazda6-2.0-MZR-Benziner ab sofort eine Nachrüstlösung für Autogas an. Diese beinhaltet eine Werksgarantie von drei Jahren (maximal 100.000 Kilometer). Der Einbau der Autogas-Anlage von "TeleflexGFI" wird ausschließlich von dafür qualifizierten Mazda-Vertragshändlern durchgeführt. Das Angebot gilt für Stufen-, Fließheck- und Kombi-Varianten mit Schalt- oder Automatikgetriebe. Der Flüssiggastank (67 Liter bei der Limousine, 77 Liter beim Kombi) wird in die Reserveradmulde des Fahrzeugs eingebaut, so dass kein Kofferraumvolumen verloren geht.

Modifikation des Zylinderkopfes muss durchgeführt werden

Langzeittests von Mazda über 100.000 Kilometer haben gezeigt, dass für einen dauerhaft störungsfreien Betrieb mit Autogas eine Modifikation des Zylinderkopfes durchgeführt werden muss. Diese notwendige Maßnahme ist daher Bestandteil der von Mazda empfohlenen Autogas-Anlage. Das Herz der sequenziellen Anlage ist ein spezielles Steuergerät. Es sorgt dafür, dass der Motor immer mit Benzin gestartet wird und je nach Motortemperatur automatisch und unmerkbar umschaltet. Ein Motormanagement-System soll garantieren, dass die strengen Emissionsauflagen der Euro-4-Norm und die Systemanforderungen gemäß der europaweit einheitlichen Regelung ECE R115 erfüllt werden. Die Kosten für die komplette Autogas-Anlage inklusive Einbau und Umrüstung des Zylinderkopfes liegen bei durchschnittlich 2.700 Euro (unterschiedliche Verrechnungssätze der Händler).

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.