Mazda6 Skyactiv-D

Rennduell zwischen Mazda6 Skyactiv-D Clean Diesel Racecar und Porsche Cayman Motor des Mazda6 Skyactiv-D Clean Diesel Racecars Boxenstop beim Indianapolis Grand-Am Brickyard Grand Prix in der GX-Klasse

Mazda6 siegt in Indianapolis

— 29.07.2013

Selbstzündender Porsche-Schreck

Mazda gelingt auf dem Indianapolis Speedway der erste Sieg mit einem Diesel-Rennwagen. Der Mazda6 Skyactiv-D musste sich gegen einen Cayman behaupten.

Über 60 Jahre ist es her, dass ein Diesel-Rennwagen in Indianapolis überhaupt an den Start ging. Der Cummins Engine Special trat 1952 und holte mit seinem 6,6 Liter großen Reihensechszylinder-Turbodiesel die Pole-Position. Nun hat Mazda einen Diesel ins Rennen geschickt. Am 26. Juli 2013, beim Grand-Am Brickyard Grand Prix in der GX-Klasse, gewann der Mazda6 Skyactiv-D Clean Diesel.

Mazda6 siegt in Indianapolis

Mazda6 Indianapolis Race Car und Cummins Special Engine von 1952 Rennduell zwischen Mazda6 Skyactiv-D Clean Diesel Racecar und Porsche Cayman Motor des Mazda6 Skyactiv-D Clean Diesel Racecars
Es ist der erste Sieg eines Diesels in der Geschichte des legendären Rennkurses in den USA. Sylvain Tremblay fuhr nach einem hart umkämpften Rennen als erster über die Ziellinie. Dabei setzte er sich auch gegen die Konkurrenz von Porsche durch, die mit ihrem Mittelmotor-Sportwagen Cayman antraten.

Alle News und Tests zum Mazda6

400 PS aus 2,2 Litern Hubraum – ein sehr beeindruckender Wert für einen Vierzylinder-Diesel.

Der Renn-Mazda wird von einem 2,2 Liter Skyactiv Turbodiesel angetrieben, der laut Mazda zu 51 Prozent aus Serienteilen bestehen soll. Die übrigen 49 Prozent sorgen dafür, dass das Aggregat im Renntrimm auf etwa 400 PS kommt. Das entspricht einer Literleistung von gut 180 PS – ein Wert denn man so nur von Benzinern kennt. Selbst Audis Diesel-Siegerauto von Le Mans, der R18 etron, muss sich mit seinen 3,7 Litern Hubraum und vermutlich knapp 640 PS bei der Literleistung geschlagen geben. Mazda will, wie seine deutschen Konkurrenten auch, den Diesel in den USA populär machen. Die Amerikaner verbanden mit Diesel-Motoren lange Zeit wenig attraktive weil luftverpestende Antriebe.

Stichworte:

Diesel Rennwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.