McLaren 650S GT3 in Goodwood

McLaren 650S GT3 McLaren 650S GT3 McLaren 650S GT3

McLaren 650S GT3 in Goodwood

— 27.06.2014

McLarens neuer GT3-Trumpf

McLaren präsentiert auf dem Goodwood Festival of Speed seine Rennversion des 12C-Nachfolgers 650S. Der 650S GT3 soll nur 15-mal gebaut werden und ab 2015 die Rennpisten weltweit unter die Räder nehmen.

Es wird ein schweres Erbe: Drei Meisterschaften, insgesamt 51 Siege und 71 weitere Podiumsplätze fuhr der McLaren 12C GT3 in seiner nur dreijährigen Rennsportkarriere ein. Ab 2015 findet er – wie bereits vor kurzem seine Straßenversion – einen Nachfolger: den McLaren 650S GT3. (Noch) bessere Aerodynamik samt besserer Kühlung, mehr Sicherheit, optimiertes Handling und eine größere Langlebigkeit – mit diesen Trümpfen präsentierte sich der schnelle Brite auf dem Goodwood Festival of Speed 2014 erstmals der Öffentlichkeit.

Fahrbericht McLaren 650S

Video: McLaren 650S Fahrbericht

Erste Fahrt im Briten-Blitz

Aber der Reihe nach: Wie gehabt wird der Supersportler mit seinem überarbeiteten Leichtbau-Carbon-Monocell-Chassis von einem 3,8 Liter großen V8-Turbo-Mittelmotor angetrieben. Seine Leistung bleibt  Reglement-bedingt statt 650 PS (Straßenversion) bei 500 PS (wie beim 12C GT3). Die Kraftübertragung erfolgt über ein sequenzielles Sechsgang-Renngetriebe. Per hochmoderner Strömungssimulation wurde beim neuen 650S GT3 an der Aerodynamik gewerkelt, Erfahrungen der vergangenen Jahre ausgewertet. Der aggressiv wirkende Splitter an der Front und der Heckflügel, beides aus Kohlefaser, pressen den GT3 nun noch besser auf den Asphalt. Die großen geschwungenen Lufteinlässe vorn und an der Seite sorgen für mehr Kühlung. Die Achsgeometrie wurde geändert, die Spurbreite gegenüber dem Vorgänger um 52 Millimeter vergrößert.

Ferrari 458 gegen McLaren 650 S

Ferrari 458 Speciale McLaren 650 S Spider Ferrari 458 Speciale McLaren 650 S Spider Ferrari 458 Speciale McLaren 650 S Spider
Ein weiteres wichtiges Ziel bei der Neuentwicklung war laut McLaren die Verlängerung der Austausch-Intervalle und Komponenten-Leben, also eine Reduzierung der laufenden Kosten. Das kann bei einem Anschaffungspreis von umgerechnet rund 412.000 Euro ohne Steuern auch nicht schaden. Immerhin sollen durch die Verbesserungen bei Chassis und Motor auch die Besitzer der existierenden McLaren 12C GT3 profitieren und die Lebensdauer ihres Rennuntersatzes auf durchschnittlich sechs Jahre steigern können. Nach Angaben der Briten ist bis zum Saisonstart 2015 der Bau von rund 15 Exemplaren des 650S GT3 sowie das Upgrade von 15 weiteren Vorgängermodellen geplant.

Stichworte:

Goodwood

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.