McLaren 720S: Vorstellung

McLaren 720S McLaren 720S

McLaren 720S (2017): Vorstellung

— 31.03.2017

Das kostet der McLaren 720S

McLaren stellt die neue Generation der "Super Series" vor. Der 720S kommt mit frischer Optik und noch mehr Power. AUTO BILD hat alle Daten!

McLaren hat die Leuchtengrafik der Scheinwerfer komplett überarbeitet.

McLaren präsentiert sein neues Flaggschiff. Der Supersportwagen 720S soll den Respektabstand des Konkurrenten Ferrari 488 GTB zu McLaren wiederherstellen. Zuvor hatte der Ferrari dank seines 670 PS starken Turbomotors den McLaren 650S in Sachen Leistung überholt. McLaren erhöhte die Power also – nomen est omen – von 650 auf 720 PS. Dem 720S hat McLaren zusätzlich eine bessere Aerodynamik und neue Scheinwerfer im Kohlefaser-Design spendiert. Über die neuen "double-skin"-Flügeltüren strömt die Luft die Ladeluftkühler an. Das neue Heckdesign erinnert stark an den großen Bruder, den McLaren P1. Die beiden Endrohre sitzen jetzt oberhalb des Kennzeichens, mittig zwischen den LED-Rückleuchten. Das schafft Platz für ein massives Carbon-Diffusorelement. Das Interieur wurde komplett neugestaltet – der 720S nutzt ein modifiziertes Carbon-Monocoque-Chassis, das mehr Platz im Innenraum ermöglichen soll. Laut McLaren kommen im Cockpit edle Materialien zum Einsatz. Die Alltagskompetenzen beschränken sich auf 360 Liter Stauraum, verteilt auf zwei Kofferräume – einer vorne, einer hinten.

Sportwagen-Neuheiten bis 2020

Audi Einstiegs-R8 Illustration Honda NSX Roadster Illustration
Alle News und Tests zu McLaren

Neuer 4,0-Liter-Biturbo-V8 mit 720 PS

Das Heckdesign des 720S erinnert an den Hypersportler McLaren P1.

McLaren hat den Biturbo-V8 auf 4,0 Liter Hubraum aufgebohrt, der Vorgänger 650S musste noch mit 3,8 Litern auskommen. Der 720S toppt den Vorgänger 650S um 70 PS und 92 Newtonmeter Drehmoment. 720 PS liegen bei 7500 Umdrehungen an, das maximale Drehmoment beträgt 770 Newtonmeter. Die Fahrleistungen profitieren nicht nur vom neuen Motor, sondern auch vom überarbeiteten Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. So schafft der 720S die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h laut Hersteller in 2,9 Sekunden, 4,9 Sekunden später soll die Nadel bei 200 km/h stehen. Der Vortrieb soll erst bei 341 km/h enden. Eingefangen werden die 1283 Kilo Trockengewicht von Carbon-Keramik-Bremsen. Die sollen einen Bremsweg aus 100 km/h in 29,7 Metern ermöglichen. Der Motor soll nicht nur bei der Leistung, sondern auch beim Verbrauch punkten: McLaren gibt für den 720S einen kombinierten Durst von 10,7 Liter pro 100 Kilometer an. Marktstart für den McLaren 720S ist im Mai 2017. Dann werden die ersten Exemplare zu Preisen ab 247.350 Euro ausgeliefert.

McLaren 720S: Vorstellung

McLaren 720S McLaren 720S McLaren 720S

Autor: Simon von Zahn

Stichworte:

Supersportwagen V8

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung