McLaren-Mercedes stinksauer

McLaren-Mercedes stinksauer

— 27.01.2005

BMW baggert Räikkönen an

Das Formel-1-Jahr 2005 hat seinen 1. Riesen-Krach! BMW-Williams braucht dringend einen Superstar – und der soll Räikkönen heißen.

McLaren-Mercedes ist stinksauer auf BMW-Williams. Weil das Ex-Team von Ralf Schumacher (29) plötzlich oberdreist und ungeniert Silberpfeil-Star Kimi Räikkönen (25) anbaggert! BILD erfuhr: Team-Boß Frank Williams (62) hat im Dezember heimlich Kontakt zu Räikkönen aufgenommen – und wollte ihn sogar noch für diese Saison. Letzte Woche hat Williams noch mal mit dem Finnen telefoniert. Jetzt brodelt's!

Bagger-Motiv von Sir Williams: Ihm fehlt ein Superstar. Die Sponsoren stöhnen schon: Der Australier Webber (von Jaguar) ist zu brav, Nick Heidfeld (Ex-Jordan) zu ruhig. Von Ersatzfahrer Pizzonia spricht schon gar keiner mehr. Der Brasilianer wird selbst im Team als "Pizza-Toni" verspottet.

Doch Räikkönen hat – zumindest für 2005 – abgesagt. Hauptgrund: Er ist gerade zum Mega-Verdiener aufgestiegen. Weil Teamchef Dennis eine Option auf Vertragsverlängerung (bis 2006) gezogen hat, verdient er jetzt 22 Mio Dollar im Jahr.

Trotzdem hat Williams gebaggert. Und dem psychisch labilen Räikkönen den Kopf verdreht. Zwischen McLaren-Mercedes und BMW-Williams herrscht Eiszeit.

BILD fragte Mercedes-Sportchef Norbert Haug: Könnte Räikkönen überhaupt aus seinem Vertrag? Haug ehrlich: "Wir wissen, daß Kimi von Williams angesprochen wurde. Das ist zwar unerfreulich, aber wohl nur ein Störfeuer. Kimi fühlt sich bei uns pudelwohl, der denkt nicht an einen Wechsel. Und die Ablöse würden ja auch wir bestimmen..."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.