Megatest: Das große Fazit

Opel Insignia Opel Astra BMW X1 BMW X3

Megatest: Das große Fazit

— 18.06.2010

Sechsmal siegt das kleinere Modell

Abspecken liegt im Trend. Wer überflüssige Kilo weglässt, muss nicht zwangsläufig verzichten. Im Gegenteil: AUTO BILD verrät, bei welchen Modellen die Diät Sinn macht.

"Guck mal, unseren Nachbarn geht es nicht so gut." Kennen Sie diesen Spruch? Fürchten Sie ihn sogar? Kaum steht ein kleineres Auto vor der Tür, tuscheln Meier und Müller über Schulden und sozialen Abstieg. Pah, wenn die wüssten! Kleiner ist nicht automatisch schlechter, sondern beim Autokauf oftmals die cleverere Wahl. Das hat der erste Teil unseres Vergleichs von fünf Auto-Paaren bewiesen. Mercedes GLK, BMW 3er und VW Scirocco siegten im direkten Größen-Vergleich gegen Mercedes ML, BMW 5er und VW Golf. Nur in zwei Fällen – Dacia Duster statt Sandero und Citroën C4 statt C3 – gewann der größere, teurere Markenbruder.

Hier geht es zum ersten Teil des AUTO BILD-Megatests

Kombiduell: Reicht der Golf Variant, oder muss es der größere Passat sein?

In der zweiten Runde vergleichen wir wieder quer durch alle Klassen: Bleibt kleiner wirklich besser? Oder verschaffen Platz und Prestige den Großen doch den entscheiden den Vorsprung? Bei BMW macht der neue X1 die Entscheidung zugunsten des angegrauten X3 nicht leichter. Zumal beide mit Allradantrieb und identischen 143-PS-Diesel antreten. Ähnliches gilt für den Bruderkampf Mercedes C 250 CGI gegen Mercedes E 250 CGI. Standesgemäße Limousinen, die der kräftige und trotzdem sparsame Turbo-Direkteinspritzer veredelt. Welcher Stern heimst da mehr Sterne ein? Jede Menge Brisanz steckt auch im Duell der VW-Kombis. Der Golf Variant, den VW auf Drängen der Kunden doch wieder aufgelegt hat, macht dem größeren Passat Variant das Leben schwer. Solche Kannibalisierung muss auch Peugeot befürchten. Die Vans 3008 und 5008 trennen nur ganze 200 Euro. Und bei Opel fragt sich der Käufer: Macht der gewachsene, gereifte Astra unterm Strich den größeren Insignia überflüssig?

Ob klein wirklich besser als groß ist, erfahren Sie in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen gibt es als Download im Heftarchiv.
Jörg Maltzan

Jörg Maltzan

Fazit

Vergessen Sie die alte Regel, dass das größere Auto auch das bessere ist. Oftmals gilt genau das Gegenteil. Bei unserem Vergleich von zehn Auto-Paaren hat sechsmal das kleinere Modell die Nase vorn. Nur in drei Fällen empfehlen wir das größere Auto. Und bei den Peugeot-Vans 3008 und 5008 geht der Vergleich unentschieden aus. Hier sollten die persönlichen Vorlieben und Anforderungen den Ausschlag geben: Wie viel Platz brauche ich wirklich? Wie eng sind die Parklücken vor meinem Haus? Fragen, die natürlich auch für alle anderen Paarungen gelten. Denn bei neutraler Betrachtung haben die Kleinen oftmals Vorteile. Ein VW Scirocco R etwa hat keinen Allradantrieb, ist günstiger als der Golf R, macht aber nicht weniger Spaß. Oder nehmen wir den BMW X1. Im direkten Vergleich mit dem X3 wirkt er moderner, bietet ähnlich viel Platz, ist aber 4000 Euro günstiger.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.