Mehr Sicherheit für Straßeninfrastruktur

Mehr Sicherheit für die Straßeninfrastruktur

— 20.03.2013

Sicherheit für Straßennetze

Wie gut würden unsere Straßen, Brücken und Tunnel terroristischen Angriffen standhalten? Ein europäisches Forschungsprojekt gibt Auskunft.

Die Sanierung maroder Straßennetze, Brücken oder Tunnel bringt für viele Verkehrsteilnehmer große Einschränkungen mit sich. Welche Ausmaße wären aber erst zu erwarten, wenn unsere wichtigsten Transportwege Terroranschlägen oder Naturkatastrophen ausgesetzt wären? Das EU-Forschungsprojekt Security of Road Transport Networks (SeRoN) hat in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) die Risiken ermittelt und Schutzmaßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit der Straßeninfrastruktur vorgestellt. Für ihre Studie, deren wichtigste Ergebnisse als Download verfügbar sind, werteten die Experten technische Bauwerksdaten von 46.000 Brücken und 638 Tunneln aus 19 europäischen Mitgliedsstaaten aus.

Deutschlands größte Rettungsübung

Massencrash-Übung Massencrash-Übung Massencrash-Übung

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.