Mehr Verkehrstote im April 2007

Mehr Verkehrstote im April 2007

— 22.06.2007

Traurige Bilanz

478 Menschen kamen im April 2007 bei Unfällen auf deutschen Straßen ums Leben - ein Plus von 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Die Zahl der Vekehrstoten ist im April 2007 deutlich gestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. 478 Menschen starben bei Verkehrsunfällen auf deutschen Straßen, ein Plus von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. 41.000 Menschen wurden verletzt, das sind 33 Prozent mehr als im April 2006.

Ein Grund für die negative Entwicklung könnte laut Statistischem Bundesamt das schöne Wetter im April diesen Jahres gewesen sein. Bei sommerlichen Temperaturen werde mehr gefahren, was die Unfallwahrscheinlichkeit erhöhe. Auch die Zweiradsaison habe früher begonnen als im Vorjahr. Von Januar bis April 2007 registrierte die Polizei 100.400 Unfälle mit Personenschaden (plus 20 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum). Bei diesen Unfällen wurden insgesamt 130.800 Personen verletzt oder getötet. Damit hat die Zahl der Verunglückten gegenüber dem Zeitraum Januar-April 2006 um 18 Prozent zugenommen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.