Mercedes A-Klasse: Reparatur-Tipp

Mercedes A-Klasse Mercedes A-Klasse

Mercedes A-Klasse: Reparatur-Tipp

— 06.10.2010

Endlich Ruhe unter der A-Klasse

So klein und so vorlaut: Wie viele Vans poltert auch die A-Klasse gern – eine typische Krankheit hoher Fahrzeuge. Schuld sind meist Defekte am Stabilisator. Die können einfach und dauerhaft repariert werden.

Speziell Typen mit hohen Karosserien wie Mercedes A-Klasse oder Vans à la VW Sharan fallen oft durch Klapper- und Rumpelgeräusche aus dem Fahrwerk auf. Grund: Die Verbindungselemente zwischen Federung und Stabilisator, Koppelstangen genannt, müssen hier hohe Kräfte aushalten. Leider sind die Koppelstangen für Wagen mit hohem Schwerpunkt oft zu schwach dimensioniert. Sie verschleißen schnell, in den Kugelgelenken entsteht Spiel, unter dem Auto beginnt es zu rumpeln. Im schlimmsten Fall können die Verbindungen sogar aushaken, das Fahrverhalten gefährlich beeinflussen.
Anzeige

Werkstattsuche

Finden Sie die passende Werkstatt

  • Preise vergleichen
  • Kundenbewertungen ansehen
  • Termine online buchen

Überblick: Mehr Tipps zum Thema Autoreparatur

Die Koppelstangen verschleißen an den Köpfen und klappern dann. Verstärkte Teile halten deutlich länger.

Die Lösung: Der Austausch der Koppelstangen ist im Prinzip schnell erledigt. Selten dauert die Reparatur länger als eine Stunde. Die beiden Koppelstangen verbinden über den Stabilisator die Federbeine auf beiden Seiten. Bei der Mercedes A-Klasse (W168) wird das untere Ende am Stabilisatorauge eingehängt. Der Kopf der Koppelstange ist dagegen mit einer Blechlasche am McPherson-Federbein verbunden. Beim Austausch müssen pro Seite nur zwei Muttern gelöst werden. Dazu hebt der Mechaniker das Auto an, um den Stabilisator gleichmäßig zu entlasten. Die Verbindungen werden gelöst, die neuen Koppelstangen eingesetzt, verschraubt, die Muttern mit Gewindesicherung fixiert.

Verstärkte Teile halten länger

In unserem Beispiel kommen verstärkte Bauteile von Meyle (HD-Koppelstangen, siehe Bildergalerie) zum Einsatz. Bei diesen Teilen bauen die Kugelköpfe zwar etwas dicker, passen aber problemlos ohne Nacharbeiten zwischen Federbein und Radhausblech. Kosten: Montage rund 50 Euro, für die neuen Koppelstangen berechnete die Werkstatt 46 Euro. Der Rat: Besser gleich größer dimensionierte Koppelstangen einbauen. Zum Beispiel sogenannte HD-Teile von Meyle. Die halten deutlich länger als Originalteile, sind nur zwei Euro teurer als bei Mercedes. Außerdem gibt es vier Jahre Garantie.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.