Mercedes A-Klasse

Mercedes A- und B-Klasse: Rückruf

— 04.10.2010

Leitung nicht ganz dicht

Mercedes ruft in Deutschland die aktuelle A- und B-Klasse in die Werkstätten. Grund ist eine fehlerhafte Tankentlüftungsleitung. Durch die kann Kraftstoff in einen Filter tropfen und für Geruchsbelästigungen sorgen.

Die sind nicht ganz dicht: Mercedes ruft weltweit etwa 3500 Fahrzeuge der aktuellen A- und B-Klasse zurück. Betroffen sind Autos der Baureihen W169 und W245 mit Ottomotor (M266) aus dem Produktionszeitraum 1. Juli bis 12. Juli 2010. Etwa die Hälfte der zurückgerufenen Fahrzeuge sind laut einem Daimler-Sprecher in Deutschland zugelassen. Grund für den Rückruf ist eine fehrlerhafte Tankentlüftungsleitung, über die kleine Mengen Kraftstoff in den Aktivkohlefilter gelangen können. Die Besitzer der Autos bemerken den Fehler wegen der entstehenden Geruchsbelästigung.

Überblick: Alle News und Tests zur Mercedes A-Klasse und B-Klasse

Das Kraftfahrt-Bundesamt ist infomiert und schreibt die Halter an. In der Werkstatt wird die fehlerhafte Tankentlüftungsleitung überprüft und bei Bedarf ausgetauscht. Das dauert nach Angaben von Mercedes maximal zwei Stunden.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.