Mercedes-AMG GLA 45 Facelift (2017): Vorstellung

Mercedes-AMG GLA 45 Facelift (2017): Vorstellung

Mercedes-AMG GLA 45 Facelift (2017): Sitzprobe und Preis

— 09.01.2017

Alle Infos zum GLA 45

Mercedes-AMG verpasst dem GLA 45 ein Facelift. Die Leistung bleibt gleich, dafür gibt es ein neues Sondermodell. AUTO BILD hat die Infos und die Sitzprobe!

Die wichtigsten Punkte zum Mercedes-AMG GLA 45 4Matic:

Vorstellung: Sportlicherer Look für den GLA 45
Interieur: Modellpflege im Detail (UPDATE: Sitzprobe)
Ausstattung: Yellow Night Edition Sondermodell
Connectivity: Keine Änderungen beim Facelift
Motoren: Kürzer übersetztes AMG-Speedshift-Getriebe
Technische Daten und Preise: 8000 Euro Aufpreis für die Yellow Night Edition
Gebrauchtwagen: Unter 35.000 Euro geht nichts

Vorstellung: Sportlicherer Look für den GLA 45

Im Zuge des Facelift für den zivilen GLA bekommt auch das Topmodell GLA 45 4Matic ein paar kosmetische Änderungen. Das wichtigste vorweg: Die Leistung bleibt bei 381 PS. Mercedes-AMG quetscht den Zweiliter-Vierzylinder nicht weiter aus, zumindest vorerst nicht. Dafür wird das Kompakt-SUV aus Affalterbach optisch noch sportlicher. Die Frontschürze wurde ummodelliert und der Dachspoiler hat eine zusätzliche Abrisskante spendiert bekommen.

Messepremiere des Mercedes-AMG GLA 45 Facelift ist in Detroit

Detroit Auto Show (NAIAS) 2017: Highlights

Interieur: Modellpflege im Detail

Den Innenraum des GLA 45 haben die Entwickler im Detail verfeinert. Die Düsenringe der Luftausströmer haben ein neues Design, der Armaturenträger ist serienmäßig mit Lederimitat bezogen und verfügt über ein mattbedrucktes Zierteil. Außerdem hat die kleine Klappe in der Mittelkonsole mit der Modellpflege einen Chromrand bekommen. Zugegeben, keine bahnbrechende Änderung, wertiger als vorher sieht es trotzdem aus. Genau wie die nun silber chromierten Einstellknöpfe der elektrischen Sitze. Ansonsten hat sich am Innenraum des GLA 45 nichts verändert. Die Sitze bieten eine gute Mischung aus Komfort und unterstützendem Halt und die verbauten Materialien machen haptisch wie optisch einen sehr guten Eindruck.

Ausstattung: Yellow Night Edition Sondermodell

Der Zweiliter-Vierzylinder-Turbo bleibt unangetastet und leistet auch im GLA 45 Facelift 381 PS und 475 Nm.

Für den Mercedes-AMG GLA 45 gibt es ab dem Modelljahr 2017 eine 360-Grad-Kamera und eine Heckklappe, die per Fußbewegung öffnet. Diese neuen Extras übernimmt das Topmodell vom zivilen Bruder. Nur für den GLA 45 gibt es weiterhin das AMG Dynamic Plus Paket inklusive Sportfahrwerk, Performance-Lenkrad und dem Race-Modus. Optional erhältlich ist ein mechanisches Vorderachs-Sperrdifferenzial und die AMG Performance Abgasanlage. Diese Extras kennen wir bereits vom Vorfacelift-Modell, ganz neu ist ein 20-Zoll-Rad, das in zwei verschiedenen Ausführungen (mattschwarz lackiert und titangrau lackiert) erhältlich ist. Zusätzlich gibt es den GLA 45 als Sondermodell. Die Yellow Night Edition ist wahlweise in Nachtschwarz oder Cosmosschwarz zu haben. Verschiedene Anbauteile sind mattgrau und gelb lackiert und foliert. Mattgraue Rallyestreifen auf Motorhaube, Dach, Kofferraumdeckel und den Seiten sollen das GLA-Sondermodell noch sportlicher auftreten lassen. Auch im Innenraum dominieren gelbe Akzente an Lenkrad, Instrumenten, Fußmatten und Lüftungsdüsen. Außerdem gibt es die AMG Performance-Sitze genauso serienmäßig für die Yellow Night Edition wie Aerodynamik-, Night- und Licht- und Sichtpaket. Das AMG Dynamic Plus Paket kostet auch beim Sondermodell extra. Die Yellow Night Edition ist neben dem GLA 45 auch für seine Plattform-Brüder CLA 45, CLA 45 Shooting Brake und A 45 zu haben.

Mercedes GLA Facelift (2017): Vorstellung

Connectivity: Keine Änderungen beim Facelift

Das Sondermodell Yellow Night Edition erkennt man an gelben Akzenten und mattgrauem Dekor.

Die Connectivity hat Mercedes weder beim normalen GLA, noch beim AMG-Topmodell überarbeitet. Weiterhin erhältlich sind natürlich Live-Verkehrsinformationen via Mercedes me connect und auch die Fahrzeugortung per Smartphone-App gibt es für das GLA Facelift. Das große Comand Online-System ist weiterhin mit einem freistehenden 20,3 Zentimeter Display, zehn Gigabyte Festplatte und Internetzugang ausgestattet.

Motoren: Kürzer übersetztes AMG-Speedshift-Getriebe

Das Facelift des GLA 45 ist weiterhin ausschließlich mit dem Zweiliter-Vierzylinder-Turbomotor erhältlich. Gekoppelt ist der 381 PS Turbomotor immer an den Allradantrieb 4Matic und das Siebengang-Speedshift-Getriebe. Die Gänge drei bis sieben haben die Affalterbacher Ingenieure kürzer übersetzt und versprechen sich davon bessere Anschlüsse beim Hochschalten und eine schnellere Beschleunigung.

Technische Daten und Preise: 8000 Euro Aufpreis für die Yellow Night Edition

Mercedes-AMG GLA 45 4Matic • Motor: Vierzylinder-Benziner • Hubraum: 1991 ccm • Leistung: 280 kW (381 PS) bei 6000 U/min • max. Drehmoment: 475 Nm bei 2250 bis 5000 U/min • Beschleunigung: 0-100 km/h in 4,4 s • Verbrauch: 7,4 l/100 km • Preis 56.852 Euro (bisher 56.347 Euro); GLA 45 4Matic Yellow Night Edition: 64.468 Euro.

Mercedes-AMG Neuheiten bis 2020

Mercedes-AMG GT4 Illustration

Gebrauchtwagen: Unter 35.000 Euro geht nichts

Das Vorfacelift-Modell gab es in zwei Leistungsstufen: 360 PS oder 381 PS.

Das Topmodell GLA 45 AMG mit anfangs 360 PS steht vereinzelt ab gut 35.000 Euro beim Händler. Die günstigsten Modelle sind durchweg aus dem Baujahr 2014, die Kilometerstände meist unter 60.000 Kilometern. Den stärkeren Motor mit satten 381 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 270 km/h gibt es ab rund 41.000 Euro. Die Ausstattung des GLA 45 ist schon ab Werk üppig, empfehlenswerte Extras sind der Performance-Auspuff und das AMG Dynamic Plus Paket. Bei frühen Modellen sind vereinzelt Turboladerschäden bekannt, die Mercedes-AMG aber auf Garantie behoben hat.

Autoren: Jan Götze, Peter R. Fischer

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung