Mercedes auf der CES (2017): Vorstellung

Mercedes auf der CES (2017): Vorstellung

— 05.01.2017

Mercedes auf der CES 2017

Mercedes zeigt auf der CES 2017 neue Konzepte für die Vernetzung von Auto, Mensch und Smart Home – und gibt einen Ausblick auf das S-Klasse Facelift!

Der mobilen Zukunft entgegen: Auf der CES Las Vegas (5. bis 8. Januar 2017) setzt Mercedes die Unternehmensstrategie "CASE" fort. Hinter dem kryptischen Namen verbergen sich die vier Sektoren, auf die sich die Stuttgarter künftig konzentrieren: Connectivity, Autonomes Fahren, Carsharing/Services sowie elektrische Antriebe (engl. Connected, Autonomous, Shared & Service und Electric Drive – kurz "CASE").

Die Highlights der CES 2017: Alle Infos

Fit und verknüpft – ein Wellness-Ausblick auf's S-Klasse Facelift

Neuer Assistent am Mercedes-Stand: PED erkennt, wenn der Fahrer ohnmächtig wird und bremst das Auto ab.

Mercedes stellt in Las Vegas unter dem Namen "Fit&Healthy" ein Concept vor, das Gesundheitsbewusstsein mit Mobilität verbinden soll. Ziel der Übung: Der Fahrer soll in seinem gesunden Lebensstil unterstützt werden – vom Auto. Über Sensoren im Lenkrad oder ein Wearable wacht eine S-Klasse-Studie über den Herzschlag des Fahrers. Außerdem trumpft die Mercedes-Maybach S-Klasse mit dem vollen Spektrum an Beduftung, Massage, Ambientelicht, Ionisation und Klimatisierung auf. Zur Regeneration oder Aktivierung des Fahrers können die Komfortfeatures zusammenspielen. Im Programm Aktivierung pustet die Klimaanlage eine frische Brise ins Cockpit, Meeresrauschen ertönt, die Ambientebeleuchtung hüllt das ansonsten serienmäßige Innere der Maybach-S-Klasse in kühle Farben. Im Regenerationsmodus bekommen die Insassen eine Massage, die über das bekannte Maß hinausgeht. Vor allem die neue Vibrationsfunktion der Sitze ist bemerkenswert, denn sie verstärkt den Sound aus den Boxen, ganz ähnlich dem Bass, den man auf Konzerten oder im Club im Magen spürt. Und auch, wenn es diese Anwendung noch nicht in die Serie schafft, kündigt Mercedes bereits an, dass das S-Klasse Facelift und auch die E-Klasse in Zukunft optional mit der Wellness-Funktion "Energizing Comfort Control" ausgerüstet werden können. Dann sind je drei aktivierende und beruhigende Programme an Bord.

Mercedes holt das Smart Home ins Auto

In Zukunft digital verknüpft: Google Home (im Vordergrund) und Mercedes.

Internet der Dinge im Auto: Mithilfe des Services "Google Assistant" will Mercedes seine Fahrzeuge in Zukunft an Googles Smart Home-Device "Google Home" anbinden. Damit wird es möglich, den Benz vom Sofa aus vorzuheizen oder zu kühlen, den Lade-/Benzinstand zu checken oder zu schauen, ob das Auto abgeschlossen ist – denn auch diese Info kann über Google Assistant am Handy abgerufen werden. Außerdem holt Mercedes im Umkehrschluss das Smart Home ins Auto: Der vernetzte Haushalt lässt sich vom Fahrersitz steuern. Die Vernetzung zwischen Google Home und Auto soll bereits ab 2017 Realität werden.

Autor: Peter R. Fischer

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung