Mercedes B-Klasse/VW Touran: Test

Mercedes B-Klasse VW Touran Mercedes B-Klasse VW Touran

Mercedes B-Klasse/VW Touran: Vergleich

— 07.10.2011

Kriegt die B-Klasse die Kurve?

Was ist nur aus der Mercedes B-Klasse geworden – ein großer Kompakter oder ein kleiner Van? Um das zu klären, stellt sie sich im ersten Vergleich dem VW Touran.

Die Dynamisierung unserer alternden Gesellschaft schreitet voran. Nun hat sie die Mercedes B-Klasse erreicht – bisher ein Auto für die Voll-Pension. Und deswegen sind sie bei Daimler ganz aus dem Häusle. So klärt Chefingenieur Hans Engel, Chiefengineer betitelt, über den niedrigeren Schwerpunkt und die agilitätsfördernde Vierlenkerhinterachse auf. Bis man sich fragt, ob Mercedes mit der Betonung auf Dynamik nicht an den Bedürfnissen der Kunden vorbeiengineered hat. Denn später, als wir den B 180 gerade auf einem Parkplatz fotografieren, schunkelt ein Berliner Rentnerehepaar mit dem Vorgängermodell an und entsteigt dem hohen Auto hüftsteif. Und die sollen jetzt einen dynamischeren Mercedes wollen? Einen mit Internetzugang und Facebook- App? Wer aus dem Jahrgang 1943 hat denn danach gefragt?

Überblick: Alle News und Tests zur Mercedes B-Klasse

Die B-Klasse ist deutlich größer geworden, nur beim Radstand ist sie geschrumpft.

Daimler jedenfalls hat die Antwort darauf schon mal vorbereitet – eine B-Klasse, die sich neu erfunden und das bisherige Raumkonzept aufgegeben hat. So bietet der Neue trotz neun Zentimeter mehr Außenlänge knapp acht Zentimeter weniger Radstand. Die aufrechtere Sitzposition, die der Verzicht auf den durchgehenden Sandwichboden ermöglicht, soll das ausgleichen, meint Mercedes, das Raumangebot im Fond liege noch über dem von E- und S-Klasse. Doch statt den teureren Brüdern muss sich die B-Klasse einem günstigeren Rivalen stellen: dem VW Touran, der nur 3,8 Zentimeter länger ist, aber deutlich mehr Platz hat. Beim Standard-Ladevolumen übertrifft er den Mercedes um 207 Liter, maximal sind es 444 Liter. Dafür reist es sich bequem auf der gut ausgeformten Rückbank der B-Klasse. Gegen 672 Euro Aufpreis erweitert ein Easy-Vario-Plus-System genanntes Extra die Umbaumöglichkeiten. Dann lässt sich die asymmetrisch geteilte Rückbank um 14 Zentimeter längs verschieben, die Lehne des Beifahrersitzes umklappen, was den Transport von bis zu 2,45 Meter langen Gegenständen erlaubt.

Überblick: Alle News und Tests zum VW Touran

Großer VW: Der Touran kann viel mehr einpacken als sein Stuttgarter Konkurrent.

Die packt auch der Touran, zudem beherbergt er Passagiere im Fond ungedrängter und hat mit drei Einzelsitzen – jeder separat umklapp-, längs verschieb- und herausnehmbar – mehr Variabilitätstricks drauf. Pilot und Co reisen im VW ebenfalls luftiger, aber nicht in ganz so feinem Ambiente. Denn die B-Klasse bekommt nun die gleiche hochwertige Innenarchitektur wie die größeren Modellreihen. Das zeigt sich nicht nur in edleren Materialien, sondern auch an dem großen, serienmäßigen Flachbildschirm, dem Drehdrücker fürs Infotainment in der Mittelkonsole, dem neuen Multifunktionshebel für Blinker/Wischer und dem kleinen Wählstab für das neue Doppelkupplungsgetriebe. Er sitzt jetzt an der Lenksäule und macht so – wie die nun elektrisch betätigte Parkbremse – zwischen den Vordersitzen Platz für Ablagen. Dass es mit der Bedienung nicht so leicht klappt wie im Touran, liegt an verschachtelten Menüs und fitzeligen Lenkradtasten, die auch die vielen Assistenzsysteme aktivieren.

Weitere Details zu Mercedes B-Klasse und VW Touran gibt es in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten lesen Sie in AUTO BILD 40/2011, erhältlich ab Freitag, 7. Oktober.

Autor: Sebastian Renz

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.