Mercedes-Benz Allrad-Produktion

Mercedes-Benz G-Klasse

Mercedes-Benz Allrad-Produktion

— 14.11.2005

G bleibt G, E kehrt heim

Die G-Klasse wird über das Jahr 2006 hinaus weitergebaut. "Der G bleibt auch in Zukunft eigenständig", sagt Mercdes-Benz.

Mercedes-Benz wird die Produktion des Geländewagen-Klassikers G-Klasse auch in den nächsten Jahren fortsetzen. "Die G-Klasse war immer ein eigenständiges Modell und wird es in ihrer jetzigen Form auch in Zukunft bleiben", sagt Eva Guratzsch von Mercedes-Benz auf Anfrage. Über die weiterhin geplanten Stückzahlen und den anvisierten Bauzeitraum mache man "grundsätzlich keine Angaben", auch bei Magna Steyr wollte man sich zu diesem Thema wegen "fehlender konkreter Vereinbarungen" nicht äußern.

Die G-Klasse, die seit 1979 im Auftrag der Stuttgarter bei Magna Steyr im österreichischen Graz gebaut wird, gehört bereits seit 26 Jahren zum Mercedes-Programm. Insgesamt sind bis heute über 185.000 Exemplare des kantigen Geländewagens bei Magna Steyr vom Band gelaufen. Für die Grazer Allradspezialisten dürfte die Zusage für die G-Klasse über 2006 hinaus ein kleines Trostpflaster sein. Denn der weit größere Stückzahlenbringer aus Stuttgart kehrt mit der E-Klasse 4Matic (seit 1996 etwa 125.000 Einheiten) ab Anfang 2007 wieder ins Mercedes-Benz Stammwerk nach Sindelfingen zurück. Für den DaimlerChrysler-Konzern bauen die Österreicher außerdem den Chrysler Voyager, den 300C, den Jeep Grand Cherokee und ab kommendem Jahr den Jeep Commander.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.