Mercedes-Benz auf der IAA NFZ 2012

Mercedes Benz Aerodynamics Truck Mercedes Benz Aerodynamics Truck Mercedes Benz Aerodynamics Truck

Mercedes-Benz auf der IAA Nutzfahrzeuge 2012

— 19.09.2012

Geschmeidiges Gespann

Daimler Aerodynamics Truck & Trailer haben ihre Weltpremiere auf der IAA Nutzfahrzeuge. Der Lkw spart pro Jahr bis zu 600 Liter Diesel, der Sattelzug sogar 2000 Liter und mehr als fünf Tonnen CO2.

Um den Kraftstoff­verbrauch bei Lkw und Sattelzügen zu verringern, hat Daimler die Aerodynamik aktueller Fahrzeugkonzepte untersucht und zwei Lösungen entwickelt. Diese präsentiert man jetzt auf der IAA Nutzfahrzeuge (20. bis 27. September 2012) in Hannover.

Lesen Sie auch: DLR erforscht den aerodynamischen Lkw

Basis des Aerodynamics Truck ist ein Fahrgestell mit dem Fahrerhaus des Actros Classic Space. Alternativ wäre auch eine Kabine des neuen Antos möglich.

Im Vergleich zu konventionellen Solofahrzeugen mit Kofferaufbau verbessert der Aerodynamics Truck für den Fern- und Verteilerverkehr die Aerodynamik um etwa zwölf Prozent. Das bedeutet eine Verbrauchseinsparung von etwa drei Prozent auf Fernstraßen. Daraus errechnet sich bei einer Lauf­leistung von 50.000 Kilometern im Jahr eine Ersparnis von rund 350 Litern pro Jahr, gleichbedeutend mit einer Ersparnis von rund 500 Euro für den Betreiber oder einer knappen Tonne CO2 für die Umwelt. Bei höheren Laufleistungen im Fernverkehr sieht die Bilanz des Aerodynamics Truck noch günstiger aus: Bis zu 600 Liter Diesel-Ersparnis und 1,5 Tonnen weniger CO2 sind drin.

Hintergrund: Mercedes Designstudie Aero-Trailer

Der Aerodynamics Trailer geht auf die Designstudie Aero-Trailer zurück, die Mercedes Ende 2011 vorstellte.

Dieser Sattel­zug war vor einem Jahr noch eine spektakuläre Designstudie, heute ist er Wirklichkeit: Mit dem Aerodynamics Trailer will Daimler einen besonders sparsamen Lastwagenzug auf die Straße bringen. Der Luftwiderstand solle um 18 Prozent sinken und damit jährlich bis zu 2000 Liter Diesel gespart werden, sagte der Entwicklungschef von Daimler Trucks, Georg Weiberg, am 18. September 2012 auf der IAA in Hannover. Weil spezielle Anbauten am Heck die aktuell erlaubte Gesamtlänge übersteigen, müssten aber erst entsprechende EU-Regeln angepasst werden, bevor der Mercedes Benz Aerodynamics Trailer im Straßenverkehr unterwegs sein könne. Das gesamte Projekt entwickelten die Stuttgarter zusammen mit Europas größtem Hersteller von Sattelaufliegern, Schmitz Cargobull.

Freightliner Studie Revolution: Der Truck der Zukunft

Stichworte:

IAA Nutzfahrzeuge

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.