Mercedes-Benz E 280 CDI

Mercedes-Benz E 280 CDI

Mercedes-Benz E 280 CDI

— 28.07.2004

Saubere Kraft voraus

Nach den Vierzylindern E 200 CDI und E 220 CDI bekommt nun auch der Sechszylinder-Diesel einen Rußfilter.

Bisher war der Rußfilter bei deutschen Autobauern nicht salonfähig. Inzwischen schielen die Hersteller aber doch neidisch auf die Erfolge der zumeist französischen Konkurrenz, die mittlerweile sogar Kleinwagen mit Partikelfilter anbietet. Dennoch geht man auch bei Mercedes-Benz das Thema konservativ an. Heimlich, still und leise ist mit dem E 280 CDI eine neue Diesel-Variante in der Preisliste der E-Klasse aufgetaucht.

Unter der Haube steckt der Reihen-Sechszylinder aus dem E 320 CDI, leistungsmäßig auf 177 PS abgespeckt und ab Werk mit Ruß-Killer ausgestattet. Zusätzlich kommt der Mercedes-Benz-Filter ohne Additive (zum Verbrennen der Partikel) aus und schafft die Euro 4-Abgasnorm. Auf der Straße zeigt sich, dass die Schwaben die Technologie im Griff haben. Der Sechszylinder hat wenig Mühe mit den 1720 Kilogramm E-Klasse und wuchtet das Dickschiff problemlos auf 228 km/h Höchstgeschwindigkeit. Leistungseinbußen durch den Rußpartikelfilter: Fehlanzeige!

Für die Kurvenhatz auf der Landstraße zu schwer, spielt der schwäbische Nichtraucher auf der Autobahn seine Stärken aus. Souverän bügelt das Fahrwerk Fahrbahn-Patzer aus und glänzt mit beeindruckender Geräusch-Disziplin. Störend sind lediglich die in der Mittellage gefühllose Lenkung und das recht umständlich zu bedienende Navigationssystem für 2900 Euro Aufpreis.

Fazit Mit Partikelfilter wird die E-Klasse zum Saubermann. Obendrein stimmen Preis und Leistung. Der E 280 CDI kostet 2030 Euro weniger als ein E 320 CDI. Die fehlenden 27 PS dürfte niemand vermissen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.