Mercedes-Benz legt im März zu

Mercedes-Benz legt im März zu Mercedes-Benz legt im März zu

Mercedes-Benz legt im März zu

— 01.04.2003

Krise? Welche Krise?

Mercedes-Benz gibt Gas: Leichtes Plus im ersten Quartal. Vom neuen CLK-Cabrio will die Marke dieses Jahr rund 10.000 Autos verkaufen.

Mercedes-Benz trotzt der Krise: Auch nach drei Monaten liegt der Absatz der Marke gegenüber dem Vorjahr leicht im Plus. 266.900 Pkw mit Stern sind seit Jahresbeginn verkauft worden, ein Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Einschließlich Smart und Maybach hatte die Mercedes Car Group die Verkaufszahlen mit 291.200 Einheiten auf Vorjahresniveau gehalten. Vom neuen CLK-Cabriolet wollen die Schwaben noch in diesem Jahr etwa 9000 bis 10.000 Exemplare verkaufen. Insgesamt peilt Mercedes-Benz einen Absatz von etwa 130.000 CLK an. Das Vorgänger-Modell wurde 115.000 Mal verkauft.

Vom schwierigen deutsch-amerikanischen Verhältnis wegen des Irak-Kriegs spüre Mercedes-Benz bisher noch nichts. Im Gegenteil: Mercedes-Benz verkaufte in den ersten beiden Monaten in den USA rund fünf Prozent mehr Neuwagen, während gleichzeitig der Gesamtmarkt in den USA um acht Prozent abnahm. Mit Einbußen rechnet die Marke erst bei einem länger andauernden Irak-Krieg.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.