Mercedes-Benz S-Klasse Coupé: Vorstellung

Mercedes S-Klasse Coupé Mercedes S-Klasse Coupé Mercedes S-Klasse Coupé

Mercedes-Benz S-Klasse Coupé: Vorstellung

— 09.12.2015

Neuer Motor im S-Klasse Coupé

Mercedes erweitert die Modellpalette des S-Klasse Coupé um einen Sechszylinder. Als S 400 4Matic kostet das Coupé knapp unter 100.000 Euro.

Der 367 PS starke Sechszylinder im S 400 Coupé ist der neue Einstiegsmotor für das größte Mercedes Coupé. Dank des serienmäßigen Allradantriebs 4Matic und 500 Nm Drehmoment beschleunigt das 5,03 Meter lange Coupé in 5,6 Sekunden auf 100 km/h. Dabei wird die Kraft mittels des bekannten Automatikgetriebes 7G-Tronic Plus an alle vier Räder verteilt. Mit dem ab 99.960 Euro teuren S 400 4Matic baut Mercedes die Modellpalette auf nun sechs Versionen des S-Klasse Coupé aus. Genau genommen handelt es sich um vier Motorisierungen (S 400, S 500, S 63 und S 65), die zum Teil mit Allrad (S 400 4Matic, S 500 4Matic und S 63 4Matic) angeboten werden.

Mercedes S 63 AMG Coupé (2014): Fahrbericht

So sitzt es sich im S-Klasse Coupé

Seit 2014 komplettiert das Coupé die S-Klasse-Baureihe und hat gleichzeitig den CL abgelöst. Die Form ist klassisch schön: Das geduckte Kuppeldach ruht auf einem muskulösen Körper, dessen seitliche Sicke in großzügigem Schwung dem hinteren Radhaus zustrebt. Dadurch wird der dynamische Charakter eines sportlichen Hecktrieblers betont und zugleich der Eindruck vermieden, man habe es hier nur mit einer um zwei Türen gekappten Limousine zu tun. Bei einem Radstand von 2,95 Metern ist das Coupé 5,03 Meter lang, 1,90 Meter breit und 1,41 Meter hoch. Die scheinbar endlos lange Haube, auf Wunsch mit Diamant-Grill und Voll-LED-Scheinwerfern, macht schon wirklich etwas her. Wer ein wenig Schnickschnack möchte, kann das Coupé mit dem Intelligent Light System ordern: Dann sind insgesamt 47 Swarovski-Kristalle inklusive, die mit 17 eckigen Kristallen ein fackelförmiges Tagfahrlicht bilden, 30 weitere Kristalle zieren den Blinker.

Das Coupé hat das Zeug zum Klassiker

Video: Mercedes S-Klasse Coupé

Das neue S-Klasse Coupé im Video

Der Heckbereich betont die Breite des Zweitürers. Auffällig ist die Verlegung des Kennzeichenträgers in den unteren Bereich des Stoßfängers. Damit wird ein besonders glattflächiger Heckdeckel in diesem Bereich möglich. Der Stern ist sozusagen freistehend und kann größer ausgebildet werden. Zusätzlich schwenkt er aus, um die Rückfahrkamera bzw. die optionale 360-Grad-Kamera zu inszenieren. Die Heckleuchten sind zweigeteilt: Ein Teil der Lichtfunktionen befindet sich in den Kotflügeln, der andere Teil im Heckdeckel. Die Endrohrblenden sind in den schwarz lackierten Diffusor integriert.

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  • Über 200 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos und unverbindlich
AKTION: 20 €-Amazon-Gutschein bei jedem Abschluss bis zum 31.10.2016

Gefangen wird der Blick von zwei riesigen Monitoren, die zu einer imposanten Kommandozentrale verschmelzen.

Doch das S-Klasse Coupé ist nicht nur ein echter Beau, sondern hält wie die Limousine ein ganzes Arsenal an elektronischen Helfern und Komfortfeatures bereit. Dazu gibt es unter anderem klimatisierte Sessel mit Hot-Stone-Massage, eine Ambiente-Beleuchtung, gekühlte Becherhalter, einen Duftspender im Handschuhfach und den Autopiloten. Damit kann der Fahrer in sehr eingeschränkten Situationen und auch nur für kurze Zeit die Hände vom Lenkrad nehmen, während das Auto alleine Abstand und Spur hält. Möglich macht das der neue Stop-and-go-Assistent. Er nutzt nicht nur den Abstandsradar, sondern auch die neue Stereokamera, mit der die S-Klasse räumlich sehen und sich selbst ihren Weg durch den Stau suchen kann. So hängt sich das Coupé zum Beispiel an das Heck des Vordermanns und folgt ihm auch ohne Zutun des Fahrers durch Kurven oder beim Spurwechsel.

Mercedes-Benz S-Klasse Coupé: Vorstellung

Mercedes S-Klasse Coupé Mercedes S-Klasse Coupé Mercedes S-Klasse Coupé

Jede Menge Hightech in der S-Klasse

Das ist aber natürlich nicht das einzige Hightech-Extra: Mit Hilfe der Stereokamera wird die Limousine dank "Magic Body Control" zum fliegenden Teppich. Weil das Auto vorausschauen und Unebenheiten auf der Fahrbahn erkennen kann, wird die Luftfederung auf die Millisekunde genau programmiert und bügelt so auch Bodenwellen oder Temposchwellen glatt. Mit der Kurvenneigefunktion als Zusatzelement der "Magic Body Control" folgt beim Coupé eine weitere Weltneuheit: Das Coupé legt sich ähnlich einem Motorrad- oder Skifahrer in die Kurve. Die auf die Insassen wirkende Querbeschleunigung wird ähnlich der Fahrt in einer Steilkurve reduziert, die Passagiere sitzen satter im Sitz. Speziell auf Landstraßen bietet die neue Kurvenneigefunktion laut Daimler mehr Fahrspaß und Komfort.

Autoren: , Jan Götze

Stichworte:

Coupé Luxusklasse

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.