Mercedes CLA 45 AMG Racing Series: IAA 2013

Mercedes CLA AMG 45 Racing Series Mercedes CLA AMG 45 Racing Series Mercedes CLA AMG 45 Racing Series

Mercedes CLA 45 AMG Racing Series: IAA 2013

— 05.09.2013

Reiner Rennsportler

Mercedes baut den CLA 45 AMG als Racing Series zum Rennwagen um. Premiere feiert der Bolide auf der IAA 2013 in Frankfurt.

Mercedes legt nach: Die Studie CLA 45 AMG Racing Series gibt auf der IAA 2013 einen Ausblick auf einen weiteren Kundensport-Rennwagen von AMG. Das seriennahe viertürige Renncoupé ist für die Rennserien mit 2,0-Liter-Turbofahrzeugen vorgesehen. Die Gene liefert der CLA 45 AMG mit seinem 360 PS starken 2,0-Liter-Turbomotor. Die Kraftübertragung in der Rennversion übernimmt wie in der Serie das AMG Speedshift-Sportgetriebe.

Vorschau: Die Stars der IAA 2013

Rennsport pur: Der Spoiler ragt höher über das Auto hinaus.

Vorerst ist der Bolide noch ein Testballon, sollte sich eine entsprechende Nachfrage abzeichnen, könnte die Racing Series in verschiedenen internationalen Rennserien zum Einsatz kommen. Angedacht sind etwa nationale Markencups oder auch die deutsche VLN (Veranstaltergemeinschaft Langstreckenmeisterschaft Nürburgring). Je nach Reglement und Rennserie werden sich die technischen Spezifikationen unterscheiden. Motorleistung und Kraftübertragung sind variabel, permanenter Allradantrieb wie in der Serienversion ist ebenso möglich wie reiner Frontantrieb.

Alle News und Tests zum Mercedes CLA AMG

Die Optik ist spektakulär: Die neue Front- und Heckschürze, Kotflügelverbreiterungen sowie Seitenschwellerverkleidungen sind aus Carbon. Zusätzlich sorgen profillose Rennreifen für eindrucksvolle Breite. Dank Carbon-Heckflügel und großer Kühlluftöffnungen für die Motor- und Bremsenkühlung macht der CLA 45 AMG Racing Series Eindruck. Die Aerodynamik wird optimiert: Die Frontschürze mit Frontsplitter sorgt ebenso für zusätzlichen Abtrieb wie der Heckdiffusor mit drei Finnen und der verstellbare Heckflügel. Der Lufteinlass im Seitenschweller vor den Hinterrädern sorgt für eine effektive Kühlung der hinteren Bremsanlage. Motorhaube und Heckdeckel sind rennwagentypisch mit Schnellverschlüssen ausgestattet. Das spezielle Rennsportfahrwerk ist an Vorder- und Hinterachse mit einer breiteren Spurweite ausgestattet und bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten für ein individuelles Rennstrecken-Setup. Fahrzeughöhe, Federrate und Dämpferkennung sind ebenso verstellbar wie die Spur- und Sturzwerte an Vorder- und Hinterachse. Im Interieur dominiert Rennwagen-Atmosphäre: Der Überrollkäfig besteht aus hochfestem Stahl. Für ein vorbildlich hohes Sicherheitsniveau sorgen ein Recaro-Rennsport-Schalensitz aus Carbon mit Vorbereitung für das HANS-System (Head and Neck Support) sowie die integrierte Feuerlöschanlage. Im Cockpit informiert das AMG Kombiinstrument über Geschwindigkeit, Motordrehzahl und Betriebstemperaturen von Motor und Getriebe. Das Rennlenkrad hat Schaltpaddles für den Gangwechsel. Auf der Mittelkonsole befinden sich zusätzliche Bedienelemente wie der Zentralschalter für die Bordelektronik sowie die Schalter für die Warnblinkanlage und die Feuerlöschanlage.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.