Mercedes CLS Grand Edition

Mercedes CLS Grand Edition Mercedes CLS Grand Edition

Mercedes CLS Grand Edition

— 30.12.2008

Matt und Mode

Model Julia Stegner posiert mit dem Mercedes CLS "Grand Edition" vor der Kamera. Das viertürige Coupé zeigt matten Lack und blankes Leder. Frau Stegner hüllt sich sexy in "Anne Valerie Hash".

Bei der Mercedes-Benz Fashion Week geht's um zwei Dinge, der Name sagt es schon: Mercedes und Mode. Traditionell treffen die beiden Themen schon im Vorfeld aufeinander. 2008 räkelte sich Topmodel Eva Padberg auf einem Mercedes CLC, diesmal ist Julia Stegner die auserwählte Schönheit. Vor der Kamera posiert sie mit dem viertürigen Coupé CLS "Grand Edition", das Mercedes mit dem Hinweis "ab sofort bestellbar" raffiniert ins rechte Licht rückt. Wer sich jetzt mehr für Frau Stegner interessiert, ist bei autobild.de trotzdem gut aufgehoben: In unserer Bildergalerie gibt's das komplette Foto-Paket vom Shooting des Modefotografen Michelangelo di Battista.

Matter Lack für scharfe Konturen

Das wesentliche Merkmal des Mercedes CLS "Grand Edition" ist seine bewusst matte Lackierung in "designo magno platin". Das hebe laut Mercedes "die Linien und Konturen" hervor und sorge für eine "geringe Kratz- und Schmutzempfindlichkeit". Und hey, damit nicht genug: "Passend zum avantgardistischen Lack sind die Kühlergrill-Lamellen ebenfalls in 'designo magno platin' lackiert", schwärmt der Hersteller. Wobei: "designo magno platin" bezeichnet nur die Lack-Struktur, nicht den Farbton. Hier habe der Kunde die Wahl zwischen Obsidianschwarz, Iridiumsilber, Carneolrot und Flintgrau. Allesamt Metalliclackierungen, wohlgemerkt. In matt. Sprach's, und verschwand auf einem schwarzen Schimmel im gleißenden Licht der Dunkelheit.

Bi-Xenon-, Kurven- und Abbiegelicht serienmäßig

Draußen erkennt man den CLS "Grand Edition" außerdem an serienmäßigen Bi-Xenon-Scheinwerfern mit dunklem Gehäuse und aktivem Kurvenlicht, Nebelscheinwerfern inklusive Abbiegelicht, dazu gibt's eine Scheinwerferreinigungsanlage und dynamischer Leuchtweitenregulierung. Am Fahrwerk hängen voluminöse 18-Zoll-AMG-Aluräder im Fünfspeichendesign, titangrau lackiert und glanzgedreht mit 245er Gummis vorn sowie 275er Puschen hinten.

Feines Leder, edles Holz

Im Cockpit geht's schnörkellos weiter. An den Dachhimmel schmiegt sich feinstes Alcantara anthrazit, ein Schiebe-Hebe-Dach in Glasausführung ist Serie. Das "designo"-Lederpolster kommt wahlweise in den Farbtönen Maron, Sand, Schwarz, Mysticrot, Porzellan oder Chablis. Das Holz der Zierteile trägt den Namen "Laurel" und ist je nach Wunsch matt oder hochglänzend. Die Füße schmiegen sich an eine Sportpedalerie aus gebürstetem Edelstahl mit Gumminoppen. Zu den elektronischen Features zählt das Bedienkonzept Comand APS, die Telefonie-Funktion "Komfort", Parktronic und Veloursfußmatten mit eingesticktem Schriftzug "Grand Edition".

Der Mercedes CLS "Grand Edition" kostet als CLS 280 mit 292 PS (Verbrauch 9,1 Liter Super) 67.294 Euro. Im März 2009 werden die ersten Exemplare ausgeliefert, Bestellungen nimmt Mercedes ab sofort entgegen.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.