Mercedes-Benz E 200 Kompressor

Mercedes-Benz E 200 Kompressor Classic Mercedes-Benz E 200 Kompressor Classic

Mercedes E 200 Kompressor Classic

— 25.02.2003

Gelungener Einstieg

Großes Auto, kleiner Motor: Im E 200, dem Basis-Benziner, sorgt nun ein 1,8-Liter-Vierzylinder für erstaunlich viel Dampf.

Kompressor gleicht fehlenden Hubraum aus

Vor gar nicht allzu langer Zeit galt die Weisheit "Hubraum ist durch nichts zu ersetzen" noch als automobiles Naturgesetz. Auch bei Mercedes-Benz. Jetzt scheint der Erfinder des Autos diese Regel außer Kraft zu setzen. Zumindest stellenweise. Waren bei Strich-8, W 123, W 124 und W 210 noch jeweils Zweiliter-Benziner die Basis, muss die neue E-Klasse (W 211) mit nur 1,8 Litern auskommen.

Unverändert bleibt dabei allerdings der Name. Wie bei allen Vorfahren steht auch am Heck des neuen Einstiegs-E die vertraute Zahl 200 – zu der sich auf der rechten Seite des Kofferraumdeckels allerdings das Wort Kompressor gesellt. Und genau darin liegt das Geheimnis dieser modernen Motoren-Mischung.

Der mechanische Lader sorgt zusammen mit Vierventiltechnik, variabel verstellbaren Nockenwellen (Ein- und Auslass) sowie Ladeluftkühlung dafür, dass der Schluck weniger Hubraum nicht unangenehm auffällt. Im Gegenteil.

In 9,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Mit 163 PS lässt sich der immerhin 1,6 Tonnen schwere 200er erstaunlich souverän durchs Verkehrsgewühl bewegen. Zugegeben, bei niedrigen Drehzahlen müht sich der kleine Motor mit dem großen Auto schon etwas, doch dem Kompressor geht zu keiner Zeit die Puste aus.

Schon weit unter 3500 Touren, wenn das Drehmoment von 240 Nm komplett zur Verfügung steht, schwingt sich der 1,8-Liter zu echten Höchstleistungen auf. Dann rauscht der immerhin 4,82 Meter lange und entsprechend geräumige Wagen in ansehnlichen 9,4 Sekunden auf Tempo 100. Und das trotz der nicht gerade locker und leicht schaltbaren Sechsgangbox.

Auch auf dem weiteren Weg zur respektablen Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h lässt der E 200 so manchen verträumten Vertreter rechts liegen. Frisch und munter dreht der Vierventiler dem Begrenzer entgegen, bleibt dabei von ausgesuchter Laufruhe und belästigt seine komfortabel untergebrachten Insassen nur mit den nötigsten Geräuschen.

Preis und Technische Daten

Schade, dass der Vierzylinder bei alledem eher banal klingt und mit einem Sechszylinder nicht annähernd mithalten kann. Zumal der Verzicht auf solchen Sechs-Appeal nicht wirklich belohnt wird. Der E 200 K verlangt immerhin 10,3 Liter auf 100 Kilometer, kostet schon als Classic üppige 35.206 Euro. Doch wer bei Mercedes-Benz einsteigt, rechnet ja auch nicht wirklich mit Schnäppchenpreisen. Wieder so ein Naturgesetz.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.