Mercedes E-Klasse T-Modell: Binz XTend

Mercedes E-Klasse T-Modell Binz XTend Mercedes E-Klasse T-Modell Binz XTend

Mercedes E-Klasse: Binz XTend

— 28.12.2010

Der Über-Kombi von Binz

5,76 Meter! So lang ist das gestreckte Mercedes E-Klasse T-Modell von Binz. Da passen die Skier locker rein und Bello kann sich die Füße im Kofferraum vertreten. Billig ist der Stretch-Kombi freilich nicht.

Ein Mercedes E-Klasse T-Modell ist alles andere als mickrig. Doch manchem Kunden scheinen 600 bis 1950 Liter Stauvolumen immer noch nicht zu reichen, obwohl der Benz damit in seiner Klasse ganz vorne liegt. Doch jetzt kommt die ultimative Lösung für alle Transportwütigen, die auf Kombi-Komfort samt Stern nicht verzichten wollen: Sonderfahrzeugbauer Binz schickt das E-Klasse T-Modell in die Verlängerung und streckt den Benz auf 5,76 Meter Länge. Der Radstand wächst auf satte 3,74 Meter, wobei der Längenzuwachs ausschließlich dem Laderaum zugute kommt. 1390 Liter schluckt der Binz XTend bereits als Viersitzer, wird die zweite Sitzreihe weggeklappt, gehen 2620 Liter rein.

Überblick: Alle News und Tests zur Mercedes E-Klasse

Platzangst für den Hund ist im Binz XTend ein Fremdwort.

Dafür hat Binz den Kombi zwischen Hinterachse und Hecktüren um 86 Zentimeter gestreckt. Das sieht zwar etwas putzig aus, schafft aber Raum ohne Ende. Allerdings wird die E-Klasse so auch noch schwerer, rund zwei Tonnen schleppt der Mega-Kombi mindestens mit sich rum. Je nach Motorisierung beträgt die Zuladung bis zu 600 Kilo. Drei Motoren sind angedacht, sie stammen aus dem Mercedes-Serienregal. Basis ist der E 250 CDI mit 204 PS, der 8,5 Sekunden auf Tempo 100 benötigen soll und mit 6,9 Litern Diesel auskommen. Darüber rangiert der E 350 CGI mit 292 PS (0 bis 100: 7,7 Sekunden, 10,0 Liter Verbrauch). Wer acht Zylinder haben möchte, muss zum E 500 greifen, der 388 Pferdchen loslässt (Spurt 6,0, 11,4 Liter Verbrauch). Das Stretching für die E-Klasse kostet Tempo: Alle drei erhältlichen Motorisierungen werden bei 210 km/h abgeregelt. Preise gibt es auch schon, obwohl derzeit noch Testfahrten laufen: Los geht es bei 89.900 Euro für den Diesel, der Achtzylinder muss mit mindestens 126.900 Euro bezahlt werden – ohne Extras, die genau wie für eine "normale" E-Klasse zu haben sind. Zum Vergleich: Das "normale" T-Modell ist als 250 CDI ab 48.136 Euro erhältlich.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.