Mercedes E-Klasse Cabrio: Test

— 23.05.2013

Energischer, agiler, komfortabler

Das Mercedes E-Klasse Cabrio war zur Kur – und kommt kerngesund zurück. Herausgekommen ist ein Ingenieurauto voller Grips und Tricks. Im Test der stärkste Diesel mit 252 PS



Mit einer neuen Frisur oder einem frischen Styling ist das ja so eine Sache. Oft bringt es nicht den gewünschten Erfolg. Oder wird erst gar nicht bemerkt. Nicht so beim aktuellen Facelift der E-Klasse. Das fällt bei Limousine und Kombi mit neuem Design, moderner Technik und innovativen Sicherheits-Assistenten nicht nur außergewöhnlich gründlich aus, es wirkt auch. Das E 200 T-Modell fuhr in unserem ersten Vergleich frech vor den BMW 520i Touring und musste sich dem Audi A6 Avant nur wegen des Preises geschlagen geben.

Überblick: Alle News und Tests zur Mercedes E-Klasse

Video: Mercedes E-Klasse Cabrio

Nobel offen fahren

Jetzt fährt das Cabrio frisch frisiert vor. Gestraffte und geschärfte Züge stehen dem offenen Zweitürer wirklich gut. Geblieben sind die angedeuteten Ponton-Backen am Heck. Auch das Cabrio blickt jetzt nicht mehr aus vier Augen, sondern aus schmaleren Schlitzen. Besonders mit dem AMG-Plus-Paket (5236 Euro) und dem Spoilerwerk wirkt das ziemlich entschlossen. Und ist kein leeres Versprechen. Der Diesel – ein bäriger Dreiliter-V6 mit 252 PS – besitzt so viel Power, als wolle er die weiße Windsbraut direkt in den Himmel schießen. Dabei faucht er heiser verhalten, bleibt aber stets bemerkenswert leise. Die Siebenstufenautomatik zeigt dagegen bekannte Schwächen. Sie reagiert zwar zügiger als bisher, versprüht aber noch immer eine gewisse Nervosität und ruckelt unter Last schon mal. Unser Cabrio rollte zum Test mit Sportfahrwerk (gehört zum AMG-Plus-Paket) und dem Fahrdynamik-Paket samt adaptiven Dämpfern (ab 785 Euro). Die neue elektromechanische Direktlenkung ist sowieso Serie.

Marktübersicht 2013: Alle Cabrios in Deutschland

Dynamikplus: Das neue E-Klasse Cabrio ist merklich flotter und handlicher unterwegs als der Vorgänger.

Großer Aufwand, der sich lohnt. Der E 350 ist damit merklich flotter und handlicher unterwegs als der Vorgänger, der eher den gemütlichen Gleiter gab. Dabei bleibt der Neue aber weiterhin lässig und stets komfortabel. Womit wir beim Thema sind. Denn zusätzlich zum neuen Design haben die Daimler-Leute ein Rundum-Wohlfühl-Paket geschnürt. Dazu gehören die harmonische Federung, bequeme Sitze und ein Flüster-Verdeck. Auch die Gurte werden elektrisch gereicht, und dann gibt es ja noch die Verwöhn-Systeme Airscarf und Aircap (siehe unten). Bei geöffnetem Verdeck hebt sich ab Tempo 40 ein Spoiler aus dem Frontscheibenrahmen, im Fond schieben sich Kopfstützen und Windschott in die Höhe – so bläst der Fahrtwind an Bord nicht zu heftig. Airscarf wiederum (im Paket mit Aircap für 1250 Euro) fächelt den Piloten warme Luft in den Nacken. Brauche ich das? Das muss jeder selbst entscheiden, aber die Finesse fasziniert. Nie wurde Wind cleverer ausgesperrt. Wirklich ein Dipl.-Ing.-Cabrio.

Weitere Details zum aufgefrischten Mercedes E-Klasse Cabrio gibt es oben in der Bildergalerie. Wie sich der Sternträger gegen seine beiden härtesten Widersacher Audi A5 Cabrio und BMW 3er Cabrio schlägt, lesen Sie in der neuen AUTO BILD 21/2013 – ab sofort im Handel.
 
Fahrzeugdaten E 350 BlueTEC
Motor V6, Turbo/vorn längs
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/4
Nockenwellenantrieb Kette
Hubraum 2987 cm³
kW (PS) bei 1/min 185 (252)/3600
Nm bei 1/min 620/1600
Vmax 250 km/h
Getriebe Siebenstufenautomatik
Antrieb Hinterradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 235/35 – 255/30 ZR 19"
Hersteller Continental SportContact 3
Radgröße 8,0/8,5 x 19“
Abgas CO2 149 g/km
Verbrauch* 7,0/4,9/5,6 l
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 66 l /Diesel
Vorbeifahrgeräusch 71 dB (A)
Anhängelast gebr./ungebr. 1800/750 kg
Kofferraumvolumen 300–390 l
Länge/Breite/Höhe 4703/1786/1398 mm
*innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km
Messwerte E 350 BlueTEC
Beschleunigung
0–50 km/h 2,3 s
0–100 km/h 6,7 s
0–130 km/h 11,1 s
Zwischenspurt
60–100 km/h 3,7 s
80–120 km/h 4,8 s
Leergewicht/Zuladung 1982/368 kg
Gewichtsverteilung v./h. 52/48 %
Wendekreis links/rechts 11,0/11,2 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 36,3 m
aus 100 km/h warm 36,0 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 57 dB (A)
bei 100 km/h 64 dB (A)
bei 130 km/h 69 dB (A)
Testverbrauch – CO2 6,4 l D – 170 g/km
Reichweite 1030 km
Dirk Branke

Dirk Branke

Fazit

Mercedes hat das Facelift beim E-Klasse Cabrio gut hinbekommen. Das Design wirkt klarer und straffer als bisher, das Fahrverhalten energischer und agiler. Dabei bietet das Cabrio ein bemerkenswert hohes Maß an Komfort. Der große Diesel bleibt stets souverän. Für dieses geballte Premium-Paket verlangt Mercedes stolze Preise.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zur Motorradversicherung

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige