Mercedes E-Klasse E 200 NGT

Mercedes E-Klasse: Neue Motoren UPDATE

— 06.05.2011

Mercedes frischt die E-Klasse technisch auf

Mercedes gibt der 2011er E-Klasse neue Motoren und einen optimierten Antriebsstrang mit auf den Weg. Der Spritverbrauch soll um bis zu 20 Prozent sinken.

Mercedes überarbeitet das Motoren- und Getriebeangebot der E-Klasse. Alle Vierzylinder-Modelle sind künftig serienmäßig mit Start-Stopp-System ausgerüstet. Gegen Aufpreis ist außerdem ein weiter entwickeltes Siebenstufen-Automatikgetriebe mit Namen 7G-Tronic Plus lieferbar. Die Kombination aus neuer Automatik, Start-Stopp-System und überarbeiteter Einspritzung soll den Verbrauch der Motoren kräftig senken. So legten die beiden BlueEfficiency-Modelle E 350 CGI (jetzt 306 PS) und E 500 (jetzt 408 PS) bei der Leistung zwar um bis zu 20 PS zu, ihr Verbrauch sank jedoch um bis zu 20 Prozent. Und das, obwohl sich die Fahrleistungen eklatant verbessert haben. So schafft der E 350 CGI den Sprint auf 100 km/h nun in 6,3 Sekunden (vorher 6,8 Sekunden). Der E 500 mit seinem 4,7 Liter großen Biturbo-V8 unter der Haube gewann 0,2 Sekunden und erreicht Landstraßentempo nun nach 5,2 Sekunden. Bei 250 km/h werden beide Modelle elektronisch eingebremst.

Überblick: News und Tests zu Mercedes

Die Dieselmodelle erfahren zwar keine Mehrleistung, doch auch hier kann sich der Minderverbrauch sehen lassen. Wird etwa der E 220 CDI BlueEfficiency (170 PS, 400 Nm) mit der neuen Automatik ausgerüstet, soll der Verbrauch laut Mercedes von durchschnittlich 5,8 Liter auf nur noch 4,9 Liter sinken (minus 16 Prozent).

Überblick: News und Tests zur E-Klasse

Neu im Angebot ist der 163 PS starke E 200 NGT, der mit Erdgas und Superbenzin betrieben werden kann. Drei Erdgasbehälter sind mit an Bord: Einer befindet sich hinter der Fondsitzlehne, zwei unter dem Kofferraumboden. Zusammen fassen die Behälter 121,5 Liter Erdgas, das entspricht 19,5 kg. Im Erdgasbetrieb soll der Wagen laut Hersteller 5,5 Kg auf 100 Kilometer verbrauchen. Wer auf den Verbrenner umschaltet, liegt im Schnitt bei 8,1 Liter. Die Reichweite mit Erdgasantrieb beträgt rund 360 Kilometer. Sollte der Gastank einmal leer sein, schaltet das Fahrzeug automatisch auf Benzinbetrieb um. Die Reichweite erhöht sich damit auf über 1000 Kilometer. Zusätzlich zu den Neuerungen bei Antrieb und Motoren gibt es auch neue Interieurdetails: Dazu zählen ein TFT-Display und Schaltwippen am Lenkrad bei den Automatikversionen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.