Mercedes G 500 4x4² Studie

Mercedes G 500 4x4²: Preis

— 19.06.2015

Das kostet der Chef-Kraxler

Mercedes schickt den G 500 4x4² in Serie. Der Allradler verfügt über eine ähnliche Technik wie der G 63 AMG 6x6 und ist ab sofort bestellbar. Der Preis ist allerdings happig.

Mercedes baut sein Genf-Showcar G 500 4x4² noch in diesem Jahr in Serie. Für 226.100 Euro ist der Extrem-Kraxler mit permanetem Allradantrieb und Portalachsen ab sofort bestellbar. Geliefert und in die Showrooms gestellt wird er ab September 2015. Der G 500 4x4² bietet eine Geländereduktion im Verteilergetriebe und drei während der Fahrt sperrbare Differenziale. Auch der ähnlich konstruierte Dreiachser G 63 AMG 6x6 begann seine Karriere als Studie. Mercedes ließ verlautbaren, dass man diesmal ganz bewusst auf ein AMG-Modell verzichtet hat, um mit dem späteren Serienmodell eine breitere Zielgruppe anzusprechen.
Erste Fahrt im Mercedes G 500 4x4²

Über Leistungsmangel wird sich auch beim G 500 4x4² niemand beklagen: Der Achtzylinder kommt auf 422 PS. Es handelt es sich um den 4,0 Liter großen Biturbo aus dem AMG GT mit Euro 6. Für Traktion sorgen Offroad-Reifen der Dimension 325/55 auf 22 Zoll großen Rädern. Mehr Bodenfreiheit (450 Millimeter plus 1000 Millimeter Tauchtiefe) ermöglichen die erwähnten Portalachsen, über die auch der G 63 AMG 6x6 verfügt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung