Modellpflege Mercedes G-Klasse

Mercedes-Benz G-Modell (2006) Mercedes-Benz G-Modell (2006)

Mercedes G-Klasse (2006)

— 23.06.2006

Auf-G-frischt

27 Jahre G-Klasse: Zeit für Mercedes, mal wieder Hand an den Gelände-Dinosaurier zu legen. Zwei Diesel fliegen raus, ein neuer kommt rein.

Bald gehen die ersten Exemplare des G-Modells als Youngtimer durch, da gönnt Mercedes dem Gelände-Dinosaurier in seinem 27. Produktionsjahr noch einmal eine Modellpflege. Vor allem bei den Motoren haben die Schwaben Hand angelegt und den G 270 CDI sowie den G 400 CDI aus dem Angebot gestrichen. In Zukunft gibt es nur noch drei Aggregate für die G-Klasse: Neu an der Basis arbeitet der partikelgefilterte 320 CDI mit 224 PS, darüber rangiert der Benziner G 500 mit 295 PS starkem Fünfliter-V8 – beide mit Siebengang-Automatik. Topmodell bleibt der G 55 AMG mit 476 PS.

Während der G 55 AMG ausschließlich in der langen Version zu haben ist, gibt es die beiden "kleineren" Gs sowohl mit langem als auch mit kurzem Radstand sowie als Cabrio mit elektrohydraulischem Verdeck. Alle Modelle kommen serienmäßig mit permanentem Allradantrieb und Geländeuntersetzung, dazu gibt's Traktionskontrolle, ESP, Bi-Xenon-Scheinwerfer und Abbiegelicht in den Nebelscheinwerfern. Ebenfalls neu sind die kratzfesten Nano-Lackierungen in "Calcitweiß", "Periklasgrün metallic" und "Tealitblau metallic". Gewohnt hoch bleibt das Preisniveau für das G-Modell: Inklusive Mehrwertsteuer kostet der G 320 CDI 64.148 Euro, den G 500 gibt es ab 80.040 Euro, und fürs Topmodell G 55 AMG werden brutto 113.332 Euro fällig.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.